In diesem Beispiel ist „NYBenutzer1“ ein Mitglied der globalen Desktop-Berechtigung namens „Mein globaler Pool“. „Mein globaler Pool“ bietet die Berechtigung für drei dynamische Desktop-Pools namens „Pool1“, „Pool2“ und „Pool3“. Die Pools 1 und 2 befinden sich in einem Pod namens „NY Pod“ für das Rechenzentrum in New York, und die Pools 3 und 4 befinden sich in einem Pod namens „LDN Pod“ für das Rechenzentrum in London.

Abbildung 1. Beispiel für eine globale Berechtigung
Ein Diagramm, das ein Beispiel für eine globale Berechtigung anzeigt.

Da „Mein globaler Pool“ über eine Geltungsbereichsrichtlinie BELIEBIG verfügt, sucht die Funktion Cloud-Pod-Architektur nach Desktops über NY Pod und LDN Pod, wenn NYBenutzer1 einen Desktop anfordert. Die Funktion Cloud-Pod-Architektur versucht nicht, einen Desktop aus Pool4 zuzuteilen, da Pool4 nicht Teil von „Mein globaler Pool“ ist.

Wenn sich NYBenutzer1 bei NY Pod anmeldet, weist die Funktion Cloud-Pod-Architektur einen Desktop aus Pool1 oder Pool2 zu, wenn ein Desktop verfügbar ist. Wenn weder in Pool1 oder in Pool2 ein Desktop verfügbar ist, weist die Funktion Cloud-Pod-Architektur einen Desktop aus Pool3 zu.

Ein Beispiel für eingeschränkte globale Berechtigungen finden Sie unter Beispiel für eingeschränkte globale Berechtigungen.