Sie erstellen eine Ereignisdatenbank, indem Sie sie zu einem vorhandenen Datenbankserver hinzufügen. Anschließend können Sie mithilfe von Reporting-Software für Unternehmen die Ereignisse in der Datenbank analysieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Stellen Sie den Datenbankserver für die Ereignisdatenbank auf einem dedizierten Server bereit, sodass die Aktivitäten der Ereignisprotokollierung weder die Bereitstellung noch andere Aktivitäten, die für View-Bereitstellungen wichtig sind, beeinträchtigen.

Anmerkung:

Sie müssen für diese Datenbank keine ODBC-Datenquelle erstellen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Fügen Sie dem Server eine neue Datenbank hinzu und geben Sie ihr einen beschreibenden Namen, z.B. "ViewEreignisse".

    Geben Sie für eine Oracle 12c- oder 11g-Datenbankinstanz eine Oracle-Systemkennung (SID) ein, die Sie beim Konfigurieren der Ereignisdatenbank in View Administrator verwenden.Legen Sie für das Objekt C

  2. Fügen Sie einen Benutzer für diese Datenbank hinzu, der über Berechtigungen zum Erstellen von Tabellen, Ansichten und – im Falle von Oracle – Trigger und Sequenzen verfügt sowie die Berechtigung zum Ausführen von Lese- und Schreiboperationen für diese Objekte besitzt.

    Verwenden Sie für eine Microsoft SQL Server-Datenbank nicht das Sicherheitsmodell der integrierten Windows-Authentifizierung als Authentifizierungsmethode. Verwenden Sie auf jeden Fall die SQL Server-Authentifizierungsmethode.

Ergebnisse

Die Datenbank wird erstellt, das Schema jedoch nicht. Dieses wird erst erstellt, wenn Sie die Datenbank in View Administrator konfigurieren.

Nächste Maßnahme

Folgen Sie den Anweisungen unter Konfigurieren der Ereignisdatenbank.