Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Beim Erstellen der Datenbank können Sie den Speicherort von Daten und Protokolldateien anpassen.

Voraussetzungen

Die View Composer-Datenbank muss über bestimmte Tablespaces und Berechtigungen verfügen. Sie können die View Composer-Datenbank mithilfe einer SQL-Anweisung in einer Oracle 12c- oder 11g-Datenbankinstanz erstellen.

Stellen Sie sicher, dass auf dem lokalen oder Remote-Computer eine unterstützte Version von Oracle 12c oder 11g installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Datenbankanforderungen für View Composer und die Ereignisdatenbank.

Prozedur

  1. Melden Sie sich über das Systemkonto an einer SQL*Plus-Sitzung an.
  2. Führen Sie zum Erstellen der Datenbank die folgende SQL-Anweisung aus.
    CREATE SMALLFILE TABLESPACE "VCMP" DATAFILE '/u01/app/oracle/oradata/vcdb/vcmp01.dbf'
    SIZE 512M AUTOEXTEND ON NEXT 10M MAXSIZE UNLIMITED LOGGING EXTENT MANAGEMENT LOCAL SEGMENT
    SPACE MANAGEMENT AUTO;

    In diesem Beispiel ist VCMP der Beispielname der View Composer-Datenbank und vcmp01.dbf der Name der Datenbankdatei.

    Verwenden Sie bei einer Windows-Installation die Windows-Konventionen im Verzeichnispfad zur Datei vcmp01.dbf.

Nächste Maßnahme

Wenn die View Composer-Datenbank mit spezifischen Sicherheitsberechtigungen ausgeführt werden soll, befolgen Sie die Anweisungen unter Konfigurieren eines Oracle-Datenbankbenutzers für View Composer.

Folgen Sie den Anweisungen unter Hinzufügen einer ODBC-Datenquelle zu Oracle 12c oder 11g