Um zu ermitteln, auf welche Domänen zugegriffen werden kann, durchläuft eine View-Verbindungsserver-Instanz – beginnend bei der eigenen Domäne – die vorhandenen Vertrauensbeziehungen.

Bei einer kleinen, gut verbundenen Gruppe von Domänen kann View-Verbindungsserver umgehend eine vollständige Liste der Domänen abrufen. Die zum Erstellen der Liste benötigte Zeit steigt jedoch mit zunehmender Anzahl an Domänen oder bei einer weniger guten Verbindung zwischen den Domänen an. Die Liste kann auch Domänen enthalten, die Sie Benutzern nicht anbieten möchten, wenn sie sich mit ihren Remote-Desktops und -Anwendungen verbinden.

Über den Befehl vdmadmin können Sie eine Domänenfilterung konfigurieren, um die von einer View-Verbindungsserver-Instanz durchsuchten und dem Benutzer angezeigten Domänen einzuschränken. Weitere Informationen finden Sie im Dokument ViewVerwaltung.

Wenn eine Gesamtstruktur-Vertrauensstellung mit Ausschlüssen für Namenssuffixe konfiguriert ist, werden die konfigurierten Ausschlüsse zum Filtern der Liste der untergeordneten Gesamtstrukturdomänen verwendet. Das Filtern durch Ausschlüsse für Namenssuffixe erfolgt zusätzlich zum Filtern mit dem Befehl vdmadmin.