In vSphere 5.0 und höher können Sie ESXi-Hosts so konfigurieren, dass Festplattendaten von virtuellen Maschinen gespeichert werden. Diese Funktion, die View-Speicherbeschleunigung, verwendet die CBRC-Funktion (Content Based Read Cache) in ESXi-Hosts. Die View-Speicherbeschleunigung verbessert die Leistung von Horizon 7 bei E/A-Überlastungen, die auftreten können, wenn viele virtuelle Maschinen gleichzeitig starten oder Antivirenscans ausführen. Die Funktion ist außerdem nützlich, wenn Administratoren oder Benutzer häufig Anwendungen oder Daten laden. Statt das gesamte Betriebssystem oder die gesamte Anwendung wieder und wieder aus dem Speichersystem zu lesen, kann ein Host gemeinsame Datenblöcke aus dem Cache lesen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Durch Verringern der E/A-Vorgänge pro Sekunde bei sogenannten „Boot Storms“ senkt die View-Speicherbeschleunigung die Last des Speicher-Arrays. Dadurch wird weniger Speicher-E/A-Bandbreite belegt, sodass die Horizon 7-Bereitstellung unterstützt wird.

Um das Caching auf Ihren ESXi-Hosts zu aktivieren, wählen Sie die Einstellung für die View-Speicherbeschleunigung im vCenter Server-Assistenten in Horizon Administrator wie in dieser Vorgehensweise beschrieben aus.

Stellen Sie sicher, dass die View-Speicherbeschleunigung auch für einzelne Desktop-Pools konfiguriert ist. Damit die View-Speicherbeschleunigung für einen Desktop-Pool genutzt werden kann, muss sie sowohl für vCenter Server als auch für den jeweiligen Desktop-Pool aktiviert werden.

Die View-Speicherbeschleunigung ist für Desktop-Pools standardmäßig aktiviert. Die Funktion kann beim Erstellen oder Bearbeiten eines Pools deaktiviert oder aktiviert werden. Es empfiehlt sich, diese Funktion zu aktivieren, wenn Sie erstmalig einen Desktop-Pool erstellen. Wenn Sie die Funktion aktivieren, indem Sie einen vorhandenen Pool bearbeiten, müssen Sie sicherstellen, dass ein neues Replikat und seine Digest-Festplatten erstellt werden, bevor Linked Clones bereitgestellt werden. Sie können ein neues Replikat erstellen, indem Sie den Pool zu einem neuen Snapshot neu zusammenstellen oder den Pool in einem neuen Datenspeicher neu verteilen. Digest-Dateien können für die virtuellen Maschinen in einem Desktop-Pool nur konfiguriert werden, wenn sie ausgeschaltet sind.

Sie können die View-Speicherbeschleunigung für Desktop-Pools aktivieren, die Linked Clones enthalten, und auch für Pools, die vollständige virtuelle Maschinen enthalten.

Die systemeigene NFS-Snapshot-Technologie (VAAI) wird nicht in Pools unterstützt, die für die View-Speicherbeschleunigung aktiviert sind.

Die View-Speicherbeschleunigung kann nun in Konfigurationen eingesetzt werden, in denen eine mehrstufige Speicherung von Horizon 7-Replikaten verwendet wird und Replikate in einem anderen Datenspeicher gespeichert werden als Linked Clones. Wenngleich bei der Verwendung der View-Speicherbeschleunigung mit der mehrstufigen Speicherung von Horizon 7-Replikaten keine erheblichen Leistungsvorteile erzielt werden, sind bestimmte Vorteile im Hinblick auf die Kapazität möglich, wenn die Replikate in einem separaten Datenspeicher gespeichert werden. Aus diesem Grund wird diese Kombination getestet und unterstützt.

Wichtig:

Wenn Sie diese Funktion mit mehreren View-Pods verwenden möchten, die gemeinsam einige ESXi-Hosts nutzen, müssen Sie die View-Speicherbeschleunigung für alle Pools auf den gemeinsam genutzten ESXi-Hosts aktivieren. Sind die Einstellungen für mehrere Pods nicht einheitlich, kann dies zur Instabilität der virtuellen Maschinen auf den gemeinsam genutzten ESXi-Hosts führen.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr vCenter Server und Ihre ESXi-Hosts in der Version 5.0 oder höher vorliegen.

    Überprüfen Sie in einem ESXi-Cluster, ob alle Hosts mindestens in der Version 5.0 ausgeführt werden.

  • Stellen Sie sicher, dass dem vCenter Server-Benutzer die Berechtigung Host > Konfiguration > Erweiterte Einstellungen in vCenter Server zugewiesen wurde.

    Siehe Konfigurieren von Benutzerkonten für vCenter Server und View Composer.

Prozedur

  1. Führen Sie in Horizon Administrator die Schritte auf den Seiten des Assistenten zum Hinzufügen von vCenter Server-Instanzen aus, die der Seite mit den Speichereinstellungen vorangehen.
    1. Wählen Sie View-Konfiguration > Server.
    2. Klicken Sie auf der Registerkarte vCenter Server auf Hinzufügen.
    3. Geben Sie die Informationen für vCenter Server an, legen Sie die View Composer-Einstellungen fest und füllen Sie die Seiten für View Composer-Domänen aus.
  2. Stellen Sie auf der Seite mit den Speichereinstellungen sicher, dass das Kontrollkästchen View-Speicherbeschleunigung aktivieren aktiviert ist.

    Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert.

  3. Geben Sie eine standardmäßige Größe für den Host-Cache an.

    Diese Größe gilt für alle ESXi-Hosts, die von dieser vCenter Server-Instanz verwaltet werden.

    Der Standardwert ist 1.024 MB. Die Cachegröße muss zwischen 100 MB und 2.048 MB betragen.

  4. Um für einen einzelnen ESXi-Host eine andere Cachegröße anzugeben, wählen Sie einen ESXi-Host aus, und klicken Sie auf Cachegröße bearbeiten.
    1. Aktivieren Sie im Dialogfeld „Host-Cache“ das Kontrollkästchen Standard-Hostzwischenspeichergröße außer Kraft setzen.
    2. Geben Sie unter Größe des Host-Caches einen Wert zwischen 100 MB und 2.048 MB an, und klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf der Seite mit den Speichereinstellungen auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die vCenter Server-, View Composer- und Speichereinstellungen zu Horizon 7 hinzuzufügen.

Nächste Maßnahme

Informationen zur Konfiguration des PCoIP Secure Gateway, des sicheren Tunnels und externer URLs für Clientverbindungen finden Sie unter Konfigurieren von Horizon Client-Verbindungen.

Um die Einstellungen für die View-Speicherbeschleunigung in Horizon 7 zu vervollständigen, konfigurieren Sie die View-Speicherbeschleunigung für Desktop-Pools. Weitere Informationen finden Sie unter „Konfigurieren der View-Speicherbeschleunigung für Desktop-Pools“ im Dokument Einrichten von virtuellen Desktops in Horizon 7.