Sie können einer vorhandenen Microsoft SQL Server-Instanz eine neue View Composer-Datenbank hinzufügen, um Linked-Clone-Daten für View Composer zu speichern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn die Datenbank lokal auf dem System vorhanden ist, auf dem View Composer installiert wird, können Sie das Sicherheitsmodell der integrierten Windows-Authentifizierung verwenden. Diese Authentifizierungsmethode kann nicht verwendet werden, wenn die Datenbank auf einem Remote-System vorliegt.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie auf dem View Composer-ComputerStart > Alle Programme > Microsoft SQL Server 2014, Microsoft SQL Server 2012 oder Microsoft SQL Server 2008 aus.
  2. Wählen Sie SQL Server Management Studio aus und stellen Sie eine Verbindung mit der SQL Server-Instanz her.
  3. Klicken Sie im Objekt-Explorer mit der rechten Maustaste auf den Datenbankeneintrag und wählen Sie Neue Datenbank.

    Sie können die Standardwerte für die Parameter Initial size und Autogrowth für die Datenbank und die Protokolldateien verwenden.

  4. Geben Sie im Dialogfeld „Neue Datenbank“ im Textfeld „Datenbankname“ einen Namen ein.

    Beispiel: ViewComposer

  5. Klicken Sie auf OK.

    SQL Server Management Studio fügt Ihre Datenbank zum Datenbankeneintrag im Objekt-Explorer hinzu.

  6. Beenden Sie Microsoft SQL Server Management Studio.

Nächste Maßnahme

Folgen Sie optional den Anweisungen unter Festlegen von SQL Server-Datenbankberechtigungen durch die manuelle Erstellung von Datenbankrollen

Folgen Sie den Anweisungen unter Hinzufügen einer ODBC-Datenquelle zu SQL Server.