Um View-Verbindungsserver als einen einzelnen Server oder als erste Instanz in einer Gruppe replizierter View-Verbindungsserver-Instanzen zu installieren, verwenden Sie die Standardinstallationsoption.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie die Standardinstallationsoption wählen, wird bei der Installation eine neue, lokale View LDAP-Konfiguration erstellt. Die Installation lädt Schemadefinitionen, DIT-Definition (Directory Information Tree) und ACLs und initialisiert die Daten.

Nach der Installation verwalten Sie die meisten View LDAP-Konfigurationsdaten mithilfe von View Administrator. View-Verbindungsserver verwaltet einige View LDAP-Einträge automatisch.

Die View-Verbindungsserver-Software darf nicht auf demselben physischen Computer bzw. derselben virtuellen Maschine installiert sein wie eine andere View-Softwarekomponente, einschließlich eines Replikatservers, Sicherheitsservers, View Composer, Horizon Agent oder Horizon Client.

Wenn Sie den View-Verbindungsserver mit einer neuen Konfiguration installieren, können Sie an einem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen. VMware sammelt anonyme Daten zu Ihrer Bereitstellung, um die Reaktionen von VMware auf Benutzeranforderungen zu verbessern. Es werden jedoch keine Daten gesammelt, die Aufschluss über Ihr Unternehmen geben könnten. Wenn Sie nicht teilnehmen möchten, deaktivieren Sie diese Option während der Installation. Wenn Sie nach Abschluss der Installation Ihre Meinung hinsichtlich der Teilnahme ändern, können Sie dem Programm beitreten bzw. es verlassen, indem Sie die Seite „Produktlizenzierung und -verwendung“ in View Administrator bearbeiten. Die Liste der Felder, aus denen Daten erfasst werden, einschließlich der Felder, die anonymisiert werden, finden Sie unter „Vom Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit erfasste Daten“ im Dokument Administration von View.

Standardmäßig wird die HTML Access-Komponente auf dem View-Verbindungsserver-Host installiert, wenn Sie View-Verbindungsserver installieren. Diese Komponente konfiguriert das View-Benutzerportal, sodass ein Symbol für HTML Access zusätzlich zum Symbol für Horizon Client angezeigt wird. Über das zusätzliche Symbol können Benutzer HTML Access auswählen, wenn sie sich mit ihren Desktops verbinden.

Eine Übersicht über das Einrichten eines View-Verbindungsservers für HTML Access finden Sie unter „Vorbereiten von View-Verbindungsserver und Sicherheitsservern für HTML Access“ im Dokument Verwenden von HTML Access auf der Seite mit der Horizon Client-Dokumentation.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie sich als Domänenbenutzer mit Administratorberechtigungen auf dem Windows Server-Computer anmelden können, auf dem Sie View-Verbindungsserver installieren.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Installation die unter Horizon-Verbindungsserver – Serveranforderungen beschriebenen Anforderungen erfüllt.

  • Bereiten Sie Ihre Umgebung für die Installation vor. Siehe Installationsvoraussetzungen für View-Verbindungsserver.

  • Wenn Sie beabsichtigen, einen Domänenbenutzer oder eine Gruppe als View Administrators-Konto zu autorisieren, stellen Sie sicher, dass Sie das Domänenkonto in Active Directory erstellt haben.

  • Wenn Sie die MIT-Kerberos-Authentifizierung zur Anmeldung bei einem Windows Server 2008 R2-Computer verwenden, auf dem Sie den View-Verbindungsserver installieren, installieren Sie das Microsoft-Hotfix, das im Knowledge Base-Artikel KB 978116 unter http://support.microsoft.com/kb/978116 beschrieben ist.

  • Bereiten Sie ein Kennwort für die Datenwiederherstellung vor. Wenn Sie View-Verbindungsserver sichern, wird die View LDAP-Konfiguration in Form verschlüsselter LDIF-Daten exportiert. Um die verschlüsselte View-Sicherungskonfiguration wiederherzustellen, müssen Sie das Kennwort für die Datenwiederherstellung angeben. Das Kennwort muss 1 bis 128 Zeichen umfassen. Befolgen Sie die empfohlenen Vorgehensweisen Ihrer Organisation für das Generieren sicherer Kennwörter.

    Wichtig:

    Sie benötigen das Kennwort für die Datenwiederherstellung, um den Betrieb von View aufrechtzuerhalten und Ausfallzeiten in einem Szenario mit Business Continuity und Disaster Recovery (BCDR) zu vermeiden. Sie können beim Installieren des View-Verbindungsservers eine Kennworterinnerung für das Kennwort bereitstellen.

  • Machen Sie sich mit den Netzwerkports vertraut, die in der Windows-Firewall für die View-Verbindungsserver-Instanzen geöffnet werden müssen. Siehe Firewall-Regeln für View-Verbindungsserver.

  • Wenn Sie planen, einen Sicherheitsserver mit dieser Instanz von View-Verbindungsserver zu kombinieren, stellen Sie sicher, dass in den aktiven Protokollen „Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit“aktiviert ist. Es wird empfohlen, diese Einstellung für alle Profile zu aktivieren. Standardmäßig gelten IPsec-Regeln für Verbindungen zwischen dem Sicherheitsserver und dem View-Verbindungsserver und erfordern, dass die Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit aktiviert ist.

  • Wenn Ihre Netzwerktopologie eine Back-End-Firewall zwischen einem Sicherheitsserver und der View-Verbindungsserver-Instanz enthält, müssen Sie die Firewall so konfigurieren, dass sie IPsec unterstützt. Siehe Konfigurieren einer Back-End-Firewall zur Unterstützung von IPsec.

Prozedur

  1. Laden Sie die Verbindungsserver-Installationsdatei von der VMware-Download-Site unter https://my.vmware.com/web/vmware/downloads herunter.

    Unter „Desktop- und Endbenutzer-Computing“ wählen Sie den VMware Horizon-7-Download aus, der die Verbindungsserver-Datei enthält.

    Der Dateiname des Installationsprogramms lautet VMware-viewconnectionserver-x86_64-y.y.y-xxxxxx.exe. Hierbei ist xxxxxx die Buildnummer und y.y.y die Versionsnummer.

  2. Zum Starten des Verbindungsserver-Installationsprogramms doppelklicken Sie auf die Installationsdatei.
  3. Stimmen Sie den Lizenzbedingungen von VMware zu.
  4. Übernehmen oder ändern Sie den Zielordner.
  5. Wählen Sie die Installationsoption View-Standardserver.
  6. Wählen Sie die Internetprotokollversion (IP) IPv4 oder IPv6 aus.

    Sie müssen alle View-Komponenten mit derselben IP-Version installieren.

  7. Wählen Sie aus, ob der FIPS-Modus aktiviert werden soll.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn der FIPS-Modus in Windows aktiviert ist.

  8. Stellen Sie sicher, dass die Option HTML Access installieren ausgewählt ist, wenn Benutzer die Möglichkeit haben sollen, sich über einen Webbrowser mit ihren Desktops zu verbinden.

    Wird IPv4 ausgewählt, ist diese Einstellung standardmäßig aktiviert. Wird IPv6 ausgewählt, wird diese Einstellung nicht angezeigt, weil HTML Access in einer IPv6-Umgebung nicht unterstützt wird.

  9. Geben Sie ein Kennwort für die Datenwiederherstellung und optional eine Kennworterinnerung ein.
  10. Wählen Sie Konfigurationsoptionen für den Windows-Firewall-Dienst aus.

    Option

    Aktion

    Configure Windows Firewall automatically (Windows-Firewall automatisch konfigurieren)

    Lassen Sie die Windows-Firewall durch das Installationsprogramm so konfigurieren, dass die erforderlichen Netzwerkverbindungen zugelassen werden.

    Do not configure Windows Firewall (Windows-Firewall nicht konfigurieren)

    Konfigurieren Sie die Firewall-Regeln für Windows manuell.

    Aktivieren Sie diese Option nur dann, wenn Ihre Organisation ihre eigenen vordefinierten Regeln zum Konfigurieren der Windows-Firewall verwendet.

  11. Autorisieren Sie ein View Administrators-Konto.

    Nur Mitglieder dieses Kontos können sich bei View Administrator anmelden, Vorgänge mit vollständigen Administratorberechtigungen ausführen und replizierte View-Verbindungsserver-Instanzen und andere View-Server installieren.

    Option

    Beschreibung

    Authorize the local Administrators group (Lokale Administratorengruppe autorisieren)

    Ermöglicht Benutzern in der lokalen Administratorengruppe die Verwaltung von View.

    Authorize a specific domain user or domain group (Bestimmte(n) Domänenbenutzer oder Domänengruppe autorisieren)

    Ermöglicht dem angegebenen Domänenbenutzer oder der angegebenen Gruppe die Verwaltung von View.

  12. Wenn Sie ein View Administrator-Konto für die Domäne angegeben haben und das Installationsprogramm als lokaler Administrator oder als anderer Benutzer ausführen, der keinen Zugriff auf das Domänenkonto hat, geben Sie Anmeldeinformationen an, um sich mit einem autorisierten Benutzernamen und einem Kennwort bei der Domäne anzumelden.

    Verwenden Sie das Format Domänenname\Benutzername oder das UPN-Format (Benutzerprinzipalname). Ein Benutzer im UPN-Format kann benutzer@domäne.com sein.

  13. Wählen Sie, ob Sie am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen möchten.

    Wenn ja, können Sie optional Art, Größe und Standort Ihrer Organisation auswählen.

  14. Schließen Sie die Installation von View-Verbindungsserver mit dem Installations-Assistenten ab.
  15. Überprüfen Sie den Windows Server-Computer auf neue Patches und führen Sie bei Bedarf Windows Update aus.

    Auch wenn Sie alle verfügbaren Patches auf dem Windows Server-Computer installiert haben, bevor Sie den View-Verbindungsserver installiert haben, wurden Betriebssystemfunktionen bei der Installation möglicherweise zum ersten Mal aktiviert. Möglicherweise sind nun zusätzliche Patches erforderlich.

Ergebnisse

Die Horizon 7-Dienste sind auf dem Windows Server-Computer installiert:

  • VMware Horizon-Verbindungsserver

  • VMware Horizon View Framework-Komponente

  • VMware Horizon View Message Bus-Komponente

  • VMware Horizon View-Skripthost

  • VMware Horizon View Sicherheits-Gateway-Komponente

  • VMware Horizon View PCoIP Secure Gateway

  • VMware Horizon View Blast Secure Gateway

  • VMware Horizon View Web-Komponente

  • VMware VDMDS, zur Bereitstellung der View LDAP-Verzeichnisdienste

Informationen zu diesen Diensten finden Sie im Dokument Administration von View.

Wenn die Einstellung HTML Access installieren bei der Installation ausgewählt wurde, wird die HTML Access-Komponente auf dem Windows Server-Computer installiert. Diese Komponente konfiguriert das Symbol für HTML Access im Horizon 7-Benutzerportal und aktiviert die Regel VMware Horizon View-Verbindungsserver (Blast-In) in der Windows-Firewall. Diese Firewallregel ermöglicht es Webbrowsern auf Clientgeräten, eine Verbindung mit dem Verbindungsserver über den TCP-Port 8443 herzustellen.

Nächste Maßnahme

Konfigurieren Sie SSL-Serverzertifikate für View-Verbindungsserver. Siehe Konfigurieren von SSL-Zertifikaten für View Servers.

Wenn Sie über eine ältere Version von vCenter Server verfügen, finden Sie Erläuterungen unter Aktivieren von TLSv1.0 für vCenter-Verbindungen vom Verbindungsserver.

Führen Sie eine anfängliche Konfiguration von View-Verbindungsserver durch. Siehe Erstmaliges Konfigurieren von View.

Wenn Sie replizierte View-Verbindungsserver-Instanzen und Sicherheitsserver in Ihrer Bereitstellung nutzen möchten, müssen Sie jede Serverinstanz durch Ausführung der View-Verbindungsserver-Installationsdatei installieren.

Wenn Sie den View-Verbindungsserver erneut installieren und ein Datenerfassungs-Set zur Überwachung der Leistungsdaten konfiguriert haben, stoppen Sie das Datenerfassungs-Set und starten Sie es dann erneut.