Sie können den virtuellen Arbeitsspeicher auf den Windows Server-Computern optimieren, auf denen Ihre View-Verbindungsserver-Instanzen installiert sind, indem Sie die Einstellungen für die Systemauslagerungsdatei ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Bei der Installation von Windows Server berechnet Windows, basierend auf dem physischen Arbeitsspeicher, eine anfängliche und eine maximale Größe der Auslagerungsdatei. Diese Standardeinstellungen werden auch nach einem Neustart des Computers beibehalten.

Wenn es sich bei dem Windows Server-Computer um eine virtuelle Maschine handelt, können Sie die Arbeitsspeichergröße über vCenter Server ändern. Wenn Windows jedoch die Standardeinstellung verwendet, wird die Größe der Systemauslagerungsdatei nicht an die neue Arbeitsspeichergröße angepasst.

Prozedur

  1. Navigieren Sie auf dem Windows Server-Computer mit installiertem View-Verbindungsserver zum Dialogfeld Virtueller Arbeitsspeicher.

    Standardmäßig ist die Einstellung Benutzerdefinierte Größe ausgewählt. Es wird eine anfängliche und eine maximale Größe der Auslagerungsdatei angezeigt.

  2. Klicken Sie auf Vom System verwaltete Größe.

Ergebnisse

Windows berechnet, basierend auf der aktuellen Arbeitsspeicherverwendung und des verfügbaren Arbeitsspeichers, die Größe der Systemauslagerungsdatei fortlaufend neu.