Das SSL-Zertifikat, das vom View Composer-Dienst verwendet wird, ist standardmäßig an einen bestimmten Port gebunden. Sie können den Standard-Port mit dem Dienstprogramm SviConfig ChangeCertificateBindingPort ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie mit dem Dienstprogramm SviConfig ChangeCertificateBindingPort einen neuen Port angeben, hebt das Dienstprogramm die Bindung des View Composer-Zertifikats an den aktuellen Port auf und bindet es an den neuen Port.

Während der Installation konfiguriert View Composer die Windows-Firewall so, dass der erforderliche Standard-Port geöffnet wird. Wenn Sie den Port ändern, müssen Sie die Windows-Firewall manuell konfigurieren, um den aktualisierten Port zu öffnen und die Konnektivität mit dem View Composer-Dienst sicherzustellen.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen angegebene Port verfügbar ist.

Prozedur

  1. Halten Sie den View Composer-Dienst an.
  2. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung auf dem Windows Server Host, auf dem View Composer installiert ist.
  3. Navigieren Sie zur ausführbaren Datei SviConfig.

    Die Datei befindet sich im Ordner der View Composer-Anwendung. Der Standardpfad lautet C:\Programme (x86)\VMware\VMware View Composer\sviconfig.exe.

  4. Geben Sie den Befehl SviConfig ChangeCertificateBindingPort ein.

    Beispiel:

    sviconfig -operation=ChangeCertificateBindingPort
              -Port=port number

    wobei -port=port number der neue Port ist, an den View Composer das Zertifikat bindet. Der Parameter -port=port number ist erforderlich.

  5. Starten Sie den View Composer-Dienst neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Nächste Maßnahme

Wenn nötig, konfigurieren Sie die Windows-Firewall auf dem View Composer Server manuell, um den aktualisierten Port zu öffnen.