Sie müssen View zur Herstellung von Verbindungen mit den vCenter Server-Instanzen in Ihrer View-Bereitstellung konfigurieren. vCenter Server erstellt und verwaltet die virtuellen Maschinen, die View in Desktop-Pools verwendet.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie vCenter Server-Instanzen in einer Gruppe im verknüpften Modus ausführen, muss jede vCenter Server-Instanz View separat hinzugefügt werden.

View stellt über eine sichere Verbindung (SSL) eine Verbindung mit der vCenter Server-Instanz her.

Voraussetzungen

  • Installieren Sie den View-Verbindungsserver-Produktlizenzschlüssel.

  • Erstellen Sie einen vCenter Server-Benutzer mit der Berechtigung, Vorgänge in vCenter Server auszuführen, die zur Unterstützung von View erforderlich sind. Wenn Sie View Composer verwenden, müssen Sie dem Benutzer zusätzliche Berechtigungen gewähren.

    Siehe Konfigurieren eines vCenter Server-Benutzers für View und View Composer.

  • Überprüfen Sie, ob auf dem vCenter Server-Host ein TLS/SSL-Serverzertifikat installiert ist. Installieren Sie in einer Produktionsumgebung ein gültiges Zertifikat, das von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle (Certificate Authority, CA) signiert ist.

    In einer Testumgebung können Sie das Standardzertifikat verwenden, das zusammen mit vCenter Server installiert wird. Sie müssen jedoch den Zertifikatfingerabdruck akzeptieren, wenn Sie View zu vCenter Server hinzufügen.

  • Überprüfen Sie, dass alle Instanzen von View-Verbindungsserver in der replizierten Gruppe dem Stamm-CA-Zertifikat für das Serverzertifikat vertrauen, das auf dem vCenter Server-Host installiert ist. Überprüfen Sie, ob sich das Stamm-CA-Zertifikat im Ordner Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen > Zertifikate in den Zertifikatsspeichern der lokalen Windows-Computer auf den View-Verbindungsserver-Hosts befindet. Ist dies nicht der Fall, importieren Sie das Stamm-CA-Zertifikat in die Zertifikatsspeicher der lokalen Windows-Computer.

    Siehe „Importieren eines Stamm- und Zwischenzertifikats in einen Windows-Zertifikatspeicher“.

  • Stellen Sie sicher, dass die vCenter Server-Instanz ESXi-Hosts enthält. Wenn in der vCenter Server-Instanz keine Hosts konfiguriert sind, können Sie die Instanz nicht zu View hinzufügen.

  • Wenn Sie ein Upgrade auf vSphere 5.5 oder eine höhere Version durchführen, müssen Sie sicherstellen, dass dem Domänenadministratorkonto, das Sie als Benutzer von vCenter Server verwenden, explizit Berechtigungen zur Anmeldung bei vCenter Server über einen lokalen Benutzer von vCenter Server zugewiesen wurden.

  • Wenn Sie View im FIPS-Modus verwenden möchten, müssen Sie über Hosts mit vCenter Server 6.0 oder höher und mit ESXi 6.0 oder höher verfügen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von View im FIPS-Modus.

  • Machen Sie sich mit den Einstellungen vertraut, die die maximalen Grenzwerte für Betriebsvorgänge für vCenter Server und View Composer festlegen. Siehe Grenzwerte für parallele Vorgänge für vCenter Server und View Composer und Einstellen der Anzahl paralleler Vorgänge zum Ändern des Betriebszustands, um Remote-Desktop-Anmeldungsüberlastungen zu unterstützen.

Prozedur

  1. Wählen Sie in View Administrator View-Konfiguration > Server.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte vCenter Server auf Hinzufügen.
  3. Geben Sie im Textfeld Serveradresse der vCenter Server-Einstellungen den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der vCenter Server-Instanz ein.

    Der FQDN umfasst den Hostnamen und den Domänennamen. Beispiel: Im FQDN myserverhost.companydomain.com ist myserverhost der Hostname und companydomain.com die Domäne.

    Anmerkung:

    Wenn Sie einen Server unter Verwendung eines DNS-Namens oder einer URL angeben, führt View kein DNS-Lookup durch, um zu überprüfen, ob ein Administrator View diesen Server zuvor unter Verwendung seiner IP-Adresse hinzugefügt hatte. Es entsteht ein Konflikt, wenn eine vCenter Server-Instanz sowohl mit dem DNS-Namen als auch mit der IP-Adresse angegeben wird.

  4. Geben Sie den Namen des vCenter Server-Benutzers ein.

    Beispiel: domain\user oder user@domain.com

  5. Geben Sie das Kennwort für den vCenter Server-Benutzer ein.
  6. (Optional) : Geben Sie eine Beschreibung für diese vCenter Server-Instanz ein.
  7. Geben Sie die TCP-Portnummer ein.

    Der Standardport lautet 443.

  8. Stellen Sie unter „Erweiterte Einstellungen“ die Grenzwerte für gleichzeitige Vorgänge für vCenter Server- und View Composer-Vorgänge ein.
  9. Klicken Sie auf Weiter , um die Seite „View Composer-Einstellungen“ anzuzeigen.

Nächste Maßnahme

Konfigurieren Sie die View Composer-Einstellungen.

  • Wenn die vCenter Server-Instanz mit einem signierten SSL-Zertifikat konfiguriert ist und View-Verbindungsserver dem Stammzertifikat vertraut, zeigt der Assistent „vCenter Server hinzufügen“ die Seite „View Composer-Einstellungen“ an.

  • Wenn die vCenter Server-Instanz mit einem Standardzertifikat konfiguriert ist, müssen Sie zunächst festlegen, ob der Fingerabdruck des vorhandenen Zertifikats akzeptiert werden soll. Siehe Akzeptieren des Fingerabdrucks eines standardmäßigen SSL-Zertifikats.

Wenn View mehrere vCenter Server-Instanzen verwendet, wiederholen Sie diese Schritte, um die anderen vCenter Server-Instanzen hinzuzufügen.