Sie können einen manuellen Desktop-Pool für virtuelle Linux-Maschinen erstellen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. In View Administrator fügen Sie einen manuellen Desktop-Pool hinzu.

    Wählen Sie Katalog > Desktop-Pools > Hinzufügen aus.

  2. Wählen Sie Manueller Desktop-Pool aus.
  3. Wählen Sie auf der Seite „Benutzerzuweisung“ dedizierte oder variable Benutzerzuweisungen für die Maschinen im Desktop-Pool aus und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Wählen Sie auf der Seite „Computerquelle“ die Option Virtuelle vCenter-Maschinen aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Wählen Sie auf der Seite „vCenter Server“ den entsprechenden vCenter Server aus und klicken Sie auf Weiter.
  6. Geben Sie die Desktop-Pool-ID ein.
  7. Legen Sie auf der Seite „Desktop-Pool-Einstellungen“ die folgenden Optionen fest.

    Option

    Beschreibung

    Standardanzeigeprotokoll

    VMware Blast

    Benutzern die Wahl des Protokolls erlauben

    Nein

    3D-Renderer

    Verwalten Sie vSphere Client für 2D-, vSGA- oder vDGA-Desktop und NVIDIA GRID vGPU für vGPU-Desktop.

    Anmerkung:

    Die Pool-Einstellungen sind obligatorisch. Andernfalls treten bei der Verbindung zum Desktop möglicherweise Fehler auf und es wird ein Protokollfehler oder ein schwarzer Bildschirm angezeigt.

  8. Wählen Sie auf der Seite „Virtuelle vCenter-Maschinen hinzufügen“ die virtuelle Linux-Maschine aus. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Weiter.
    Anmerkung:

    Virtuelle Windows- und Linux-Maschinen dürfen nicht im selben Desktop-Pool erstellt werden.

  9. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um die Prozedur abzuschließen.

    Erteilen Sie Benutzern Berechtigungen für die Maschinen im Desktop-Pool. In View Administrator wählen Sie den Desktop-Pool aus, wählen Berechtigungen > Berechtigung hinzufügen und fügen Benutzer oder Gruppen hinzu.

Ergebnisse

Die virtuellen Linux-Maschinen stehen dann für die Verwendung als Remote-Desktops in einer Horizon 7-Bereitstellung zur Verfügung.