Die Massenaktualisierung von manuellen Desktops für Linux umfasst verschiedene Schritte. Sie können einige der Schritte mithilfe von PowerCLI-Skripts automatisieren.

Massenaktualisierung eines nicht verwalteten Desktops

Um die nicht verwaltete virtuelle Maschine per Massenaktualisierung auf eine verwaltete oder nicht verwaltete virtuelle Maschine zu aktualisieren, müssen Sie das Beispielaktualisierungsskript verwenden, um den neuen Horizon Agent auf die vorhandenen virtuellen Maschinen hochzuladen, und den Aktualisierungsbefehl ausführen.

  • Wenn Sie die nicht verwaltete virtuelle Maschine beibehalten, kann Ihr vorhandener Desktop-Pool wiederverwendet werden.

  • Wenn Sie eine Aktualisierung von einer nicht verwalteten virtuellen Maschine auf eine verwaltete virtuelle Maschine vornehmen, müssen Sie den vorhandenen Desktop-Pool löschen und einen neuen Desktop-Pool erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen eines Upgrades von Horizon Agent auf einer virtuellen Linux-Maschine.

Massenaktualisierung eines verwalteten Desktops

Wählen Sie für die Massenaktualisierung der verwalteten virtuellen Maschine eine der folgenden Methoden aus.

Methode

Beschreibung

Installieren oder aktualisieren Sie in der Vorlagen-VM den neuen Horizon Agent und erstellen Sie einen Snapshot.

  • Benutzerdaten und -profil gehen verloren, da die vorhandenen virtuellen Maschinen gelöscht wurden, außer die Benutzerdaten und das Benutzerprofil befinden sich auf dem Freigabeserver, zum Beispiel auf einem NFS-Server.

  • Nach der VM-Ersetzung fehlt möglicherweise der Status der virtuellen Maschine auf View Administrator. Sie müssen den Broker-Dienst neu starten, um dies zu beheben.

  • Bei Verwendung des verknüpften Klons vermeidet diese Methode doppelte Daten auf jeder virtuellen Maschine.

Verwenden Sie das Beispielskript der Aktualisierung, um den neuen Horizon Agent auf die vorhandenen virtuellen Maschinen hochzuladen, und führen Sie den Aktualisierungsbefehl aus.

  • Benutzerdaten und -profil werden beibehalten.

  • Bei Verwendung des verknüpften Klons führt diese Methode zu doppelten Daten auf jeder virtuellen Maschine.