Um eine virtuelle RHEL 6-Maschine für die Verwendung von vDGA zu konfigurieren, müssen Sie der virtuellen Maschine das PCI-Gerät hinzufügen. Damit kann das physische Gerät auf dem ESXi-Host für eine Verwendung auf der virtuellen Maschine weitergeleitet werden.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Melden Sich sich beim RHEL 6-Gastbetriebssystem als lokaler Benutzer mit konfigurierten Sudo-Rechten an.
  2. Im vSphere Web Client wählen Sie die virtuelle Maschine aus und klicken auf der Registerkarte VM-Hardware auf Einstellungen bearbeiten.
  3. Im Menü Neues Gerät wählen Sie PCI-Gerät aus.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie das PCI-Gerät aus dem Dropdown-Menü aus.
  5. Klicken Sie auf Gesamten Arbeitsspeicher reservieren und dann auf OK.

    Um die GPU zur Unterstützung von vDGA zu aktivieren, müssen Sie dafür den gesamten Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine reservieren.

  6. Schalten Sie die virtuelle Maschine ein und öffnen Sie die vSphere-Konsole, um eine Verbindung zur Maschine herzustellen.
  7. Stellen Sie sicher, dass das NVIDIA GRID-Gerät an die virtuelle Maschine weitergeleitet wird.

    Öffnen Sie ein Terminalfenster und führen Sie den folgenden Befehl aus:

    lspci | grep NVIDIA

    Der VGA-kompatible XX:00.0-Controller wird dargestellt. Beispiel:

    NVIDIA Corporation GK104GL [GRID K2]