Zur Verwendung einer Gruppe replizierter Verbindungsserver-Instanzen in einem WAN, MAN (Metropolitan Area Network) oder einem anderen Netzwerk, das kein LAN ist, in einer Situation, in der die Horizon-Bereitstellung sich über mehrere Datencenter erstrecken muss, müssen Sie die Cloud-Pod-Architektur-Funktion verwenden.

Diese Funktion verwendet standardmäßige Horizon-Komponenten für die Verwaltung mehrerer Rechenzentren, die globale und flexible Zuordnung zwischen Benutzern und Desktops, die Bereitstellung von Desktops mit hoher Verfügbarkeit sowie die Wiederherstellung nach einem Ausfall (Disaster Recovery). Sie können 25 Pods verbinden, um eine große Umgebung für das Brokering und die Verwaltung von Desktops in fünf Sites bereitzustellen, die sich an unterschiedlichen geografischen Standorten befinden. Auf diese Weise lassen sich Desktops und Anwendungen für bis zu 75.000 Sitzungen zur Verfügung stellen.

Das folgende Diagramm ist ein Beispiel einer einfachen Cloud-Pod-Architektur-Topologie.

Ein Diagramm, das die Architektur von View im verknüpften Modus darstellt.

In der Beispieltopologie werden zwei zuvor eigenständige Pods in verschiedenen Rechenzentren zu einem Pod-Verbund kombiniert. Ein Endbenutzer kann in dieser Umgebung eine Verbindung mit einer Verbindungsserver-Instanz im Rechenzentrum in New York herstellen und einen Desktop oder eine Anwendung im Rechenzentrum in London erhalten.

Die Funktion Cloud-Pod-Architektur wird in einer IPv6-Umgebung nicht unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten der Cloud-Pod-Architektur in Horizon 7.