Die für die Migration des VMware Horizon View Composer-Diensts durchzuführenden Schritte richten sich danach, ob Sie vorhandene virtuelle Linked-Clone-Maschinen beibehalten möchten.

Um die virtuellen Linked-Clone-Maschinen in Ihrer Bereitstellung beizubehalten, muss der VMware Horizon View Composer-Dienst, den Sie auf der neuen virtuellen Maschine oder dem neuen physischen Computer installieren, die vorhandene View Composer-Datenbank weiterhin verwenden. Die View Composer-Datenbank enthält Daten, die für die Erstellung, Bereitstellung, Wartung und Löschung von Linked-Clones erforderlich sind.

Wenn Sie den VMware Horizon View Composer-Dienst migrieren, können Sie auch die View Composer-Datenbank auf einen neuen Computer migrieren.

Unabhängig davon, ob Sie die View Composer-Datenbank migrieren, muss diese auf einem verfügbaren Computer in derselben Domäne wie der neue Computer, auf dem Sie den neuen VMware Horizon View Composer-Dienst installieren, oder in einer vertrauenswürdigen Domäne installiert werden.

View Composer erstellt RSA-Schlüsselpaare zum Ver- und Entschlüsseln der in der View Composer-Datenbank gespeicherten Authentifizierungsinformationen. Damit diese Datenquelle zur neuen Instanz des VMware Horizon View Composer-Dienstes kompatibel ist, müssen Sie zunächst den vom ursprünglichen VMware Horizon View Composer-Dienst erstellten RSA-Schlüsselcontainer migrieren. Importieren Sie den RSA-Schlüsselcontainer auf den Computer, auf dem Sie den neuen Dienst installieren.

Wenn der aktuelle VMware Horizon View Composer-Dienst keine virtuellen Linked-Clone-Maschinen verwaltet, können Sie den Dienst migrieren, ohne die vorhandene View Composer-Datenbank zu verwenden. Sie müssen die RSA-Schlüssel unabhängig davon, ob Sie die vorhandene Datenbank verwenden, nicht migrieren.

Anmerkung:

Jede Instanz des VMware Horizon View Composer-Dienstes muss über eine eigene View Composer-Datenbank verfügen. Mehrere VMware Horizon View Composer-Dienste können eine View Composer-Datenbank nicht gemeinsam nutzen.