Sie können spezifische Eigenschaften einschließen, wenn Sie eine unbeaufsichtigte Installation von Horizon Agent über die Befehlszeile durchführen. Sie müssen das Format PROPERTY=value verwenden, damit Microsoft Windows Installer (MSI) die Eigenschaften und Werte interpretieren kann.

Im Abschnitt 1 werden die Eigenschaften für die unbeaufsichtigte Installation von Horizon Agent gezeigt, die Sie in der Befehlszeile verwenden können.

Tabelle 1. MSI-Eigenschaften für die unbeaufsichtigte Installation von Horizon Agent

MSI-Eigenschaft

Beschreibung

Standardwert

INSTALLDIR

Pfad und Verzeichnis für die Installation der Horizon Agent-Software.

Beispiel: INSTALLDIR=""D:\abc\mein Ordner""

Die zweifach gesetzten doppelten Anführungszeichen um den Pfad sorgen dafür, dass das MSI-Installationsprogramm das Leerzeichen im Pfad ignoriert.

Diese MSI-Eigenschaft ist optional.

%ProgramFiles%\VMware\VMware View\Agent

RDP_CHOICE

Legt fest, ob RDP (Remote Desktop Protocol) auf dem Desktop aktiviert werden soll.

Mit dem Wert 1 wird RDP aktiviert. Mit dem Wert 0 wird die RDP-Einstellung deaktiviert.

Diese MSI-Eigenschaft ist optional.

1

SUPPRESS_RUNONCE_CHECK

Ignoriert ausstehende Windows Update-Aufgaben, die für den nächsten Neustart des Betriebssystems in den Schlüsseln HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce und RunOnceEx geplant sind. Die Verwendung dieses Kennzeichens ermöglicht eine parallele Installation. Das Ergebnis der Installation kann aber abweichen, wenn die System-Updates Auswirkungen auf die Laufzeitabhängigkeiten von Horizon Agent haben.

Diese MSI-Eigenschaft ist optional.

Keine

URL_FILTERING_ENABLED

Legen Sie fest, ob die URL-Inhaltsumleitung installiert werden soll. Bei Verwendung des Werts 1 wird die Funktion installiert. Sie müssen dann mithilfe der Gruppenrichtlinieneinstellungen festlegen, welche URLs umgeleitet werden sollen. Siehe „Konfigurieren der URL-Inhaltsumleitung“ im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon 7.

Diese MSI-Eigenschaft ist optional.

0

VDM_SKIP_BROKER_REGISTRATION

Mit dem Wert 1 werden nicht verwaltete Desktops übersprungen.

Keine

VDM_VC_MANAGED_AGENT

Legt fest, ob vCenter Server die virtuelle Maschine verwaltet, auf der Horizon Agent installiert ist.

Mit dem Wert 1 wird der Desktop als von vCenter Server verwaltete virtuelle Maschine konfiguriert.

Mit dem Wert 0 wird der Desktop ohne Verwaltung durch vCenter Server konfiguriert.

Diese MSI-Eigenschaft ist erforderlich.

Keine

VDM_SERVER_NAME

Der Hostname oder die IP-Adresse des View-Verbindungsserver-Computers, auf dem das Horizon Agent-Installationsprogramm einen nicht verwalteten Desktop registriert. Diese Eigenschaft gilt nur für nicht verwaltete Desktops.

Beispiel: VDM_SERVER_NAME=10.123.01.01

Diese MSI-Eigenschaft ist für nicht verwaltete Desktops erforderlich.

Verwenden Sie diese MSI-Eigenschaft nicht für VM-Desktops, die von vCenter Server verwaltet werden.

Keine

VDM_SERVER_USERNAME

Der Benutzername des Administrators auf dem View-Verbindungsserver-Computer. Diese MSI-Eigenschaft gilt nur für nicht verwaltete Desktops.

Beispiel: VDM_SERVER_USERNAME=domain\username

Diese MSI-Eigenschaft ist für nicht verwaltete Desktops erforderlich.

Verwenden Sie diese MSI-Eigenschaft nicht für VM-Desktops, die von vCenter Server verwaltet werden.

Keine

VDM_SERVER_PASSWORD

Das Benutzerkennwort des View-Verbindungsserver-Administrators.

Beispiel: VDM_SERVER_PASSWORD=secret

Diese MSI-Eigenschaft ist für nicht verwaltete Desktops erforderlich.

Verwenden Sie diese MSI-Eigenschaft nicht für VM-Desktops, die von vCenter Server verwaltet werden.

Keine

VDM_IP_PROTOCOL_USAGE

Gibt die von Horizon Agent verwendete IP-Version an. Mögliche Werte sind IPv4 und IPv6.

IPv4

VDM_FIPS_ENABLED

Geben Sie an, ob der FIPS-Modus aktiviert werden soll. Der Wert 1 aktiviert den FIPS-Modus. Der Wert 0 deaktiviert den FIPS-Modus. Wenn für diese Eigenschaft 1 gewählt wurde und Windows sich nicht im FIPS-Modus befindet, wird der Installationsvorgang abgebrochen.

0

VDM_FLASH_URL_REDIRECTION

Legt fest, ob Horizon Agent die Funktion der Flash-URL-Umleitung installiert. Mit 1 wird deren Installation aktiviert, mit 0 deaktiviert.

Diese MSI-Eigenschaft ist optional.

0

INSTALL_VDISPLAY_DRIVER

Konfiguriert den Horizon-WDDM-Anzeigetreiber. Der Wert 1 aktiviert die Treiberinstallation. Der Wert 0 oder kein Wert deaktiviert die Treiberinstallation.

0

In einem Befehl für die unbeaufsichtigte Installation können Sie die MSI-Eigenschaft ADDLOCAL= zum Festlegen von Optionen verwenden, die das Horizon Agent-Installationsprogramm konfiguriert.

2 zeigt die Optionen von Horizon Agent an, die Sie an der Befehlszeile eingeben können. Für diese Optionen gibt es entsprechende Setup-Optionen, die Sie bei einer interaktiven Installation deaktivieren bzw. aktivieren können.

Weitere Informationen zu den benutzerdefinierten Setup-Optionen finden Sie unter Benutzerdefinierte Setupoptionen von Horizon Agent für einen RDS-Host.

Wenn Sie nicht die Eigenschaft ADDLOCAL an der Befehlszeile eingeben, installiert Horizon Agent alle für interaktive Installationen standardmäßig vorgesehenen Optionen, wenn diese auf dem Gastbetriebssystem unterstützt werden. Bei der Verwendung von ADDLOCAL=ALL installiert Horizon Agent die gesamten folgenden Optionen sowohl standardmäßig als auch nicht standardmäßig, wenn diese auf dem Gastbetriebssystem unterstützt werden, außer NGVC. NGVC und SVIAgent schließen sich gegenseitig aus. Die Installation von NGVC müssen Sie explizit angeben.

Weitere Informationen erhalten Sie im ADDLOCAL-Tabelleneintrag unter „Befehlszeilenoptionen für Microsoft Windows Installer“ im Dokument Einrichten von virtuellen Desktops in Horizon 7.

Tabelle 2. Horizon Agent-Optionen für die unbeaufsichtigte Installation und benutzerdefinierte Setup-Optionen für die interaktive Installation

Option für die unbeaufsichtigte Installation

Benutzerdefinierte Setup-Option in einer interaktiven Installation

Standardmäßig interaktiv installiert oder wenn ADDLOCAL nicht verwendet wird

Core

Core

Ja

USB

USB-Umleitung

Nein

SVIAgent

View Composer Agent

Ja

NGVC

Instant-Clone-Agent

Nein

RTAV

Echtzeit-Audio/Video

Ja

ClientDriveRedirection

Clientlaufwerksumleitung

Ja

SerialPortRedirection

Umleitung für serielle Ports

Nein

ScannerRedirection

Scannerumleitung

Nein

FlashURLRedirection

Flash URL-Umleitung

Diese Funktion wird nicht angezeigt, sofern Sie nicht die VDM_FLASH_URL_REDIRECTION=1-Eigenschaft an der Befehlszeile verwenden.

Nein

ThinPrint

Virtueller Druck

Ja

V4V

vRealize Operations Desktop Agent

Ja

VPA

View Persona Management

Ja

SmartCard

PCoIP-Smartcard. Standardmäßig wird diese Funktion nicht in einer interaktiven Installation installiert.

Nein

VmwVaudio

VMware-Audio (virtueller Audio-Treiber)

Ja

TSMMR

Windows Media-Multimedia-Umleitung (MMR)

Ja

RDP

Diese Funktion aktiviert das RDP-Protokoll in der Registrierung, wenn Sie die RDP_CHOICE=1-Eigenschaft in der Befehlszeile verwenden oder wenn Sie RDP als Standardanzeigeprotokoll für das Erstellen oder Bearbeiten eines Desktop-Tools in View Administrator ausgewählt haben.

Diese Funktion wird bei interaktiven Installationen nicht angezeigt.

Ja

VMWMediaProviderProxy

Funktion des VMware Virtualization Pack für Skype for Business.

Nein

Wenn Sie mit ADDLOCAL die Funktionen einzeln angeben, also ADDLOCAL=ALL nicht angeben, müssen Sie immer Core angeben.

Tabelle 3. Funktionen für die unbeaufsichtigte Horizon Agent-Installation, die automatisch installiert werden

Funktion für die unbeaufsichtigte Installation

Beschreibung

Core

Die Horizon Agent-Core-Funktionen.

Wenn Sie ADDLOCAL=ALL angeben, werden alle Core-Funktionen installiert.

BlastProtocol

VMware Blast

PCoIP

Agent des PCoIP-Protokolls

VmVideo

Virtueller Videotreiber

UnityTouch

Unity Touch

PSG

Diese Funktion fügt einen Registrierungseintrag ein, der Verbindungsserver übermittelt, ob Horizon Agent IPv4 oder IPv6 verwendet.

Installieren Sie die Flash-URL-Umleitung mithilfe der VDM_FLASH_URL_REDIRECTION=1-Eigenschaft in einer unbeaufsichtigten Installation. Diese Funktion wird während einer interaktiven Installation oder bei der Verwendung von ADDLOCAL=ALL in einer unbeaufsichtigten Installation nicht installiert.

Beispiel: VMware-viewagent-y.y.y-xxxxxx.exe /s /v"/qn VDM_VC_MANAGED_AGENT=1 VDM_FLASH_URL_REDIRECTION=1 ADDLOCAL=Core,SVIAgent,ThinPrint,USB,FlashURLRedirection,RTAV"