Die folgenden Beispiele stellen zwei Szenarien für die Platzierung von Sitzungen mit Lastausgleich dar.

Beispiel 1: Keine Benutzersitzung vorhanden

Dieses Beispiel veranschaulicht, wie die Platzierung von Sitzungen für eine Farm mit sechs RDS-Hosts durchgeführt wird, wenn aktuell auf den RDS-Hosts keine Benutzersitzung vorhanden ist.

  1. Horizon Agent meldet die folgenden Lastpräferenzen für jeden RDS-Host in der Farm.

    RDS-Host

    Lastpräferenz

    1

    HOCH

    2

    NIEDRIG

    3

    HOCH

    4

    MITTEL

    5

    BLOCKIEREN

    6

    NIEDRIG

  2. View fasst die RDS-Hosts in drei Gruppen entsprechend der Lastpräferenz zusammen. View schließt den RDS-Host 5 aus, da Horizon Agent die Lastpräferenz BLOCKIEREN gemeldet hat.

    Gruppe

    Lastpräferenz

    RDS-Host

    1

    HOCH

    HOCH

    1

    3

    2

    MITTEL

    4

    3

    NIEDRIG

    NIEDRIG

    2

    6

  3. Da die Gruppe 2 nur über einen RDS-Host verfügt, kombiniert View die Gruppen 2 und 3.

    Gruppe

    Lastpräferenz

    RDS-Host

    1

    HOCH

    HOCH

    MITTEL

    1

    3

    4

    2

    NIEDRIG

    NIEDRIG

    2

    6

  4. View stellt die Gruppenreihenfolge nach dem Zufallsprinzip dar.

    Gruppe

    Lastpräferenz

    RDS-Host

    1

    MITTEL

    HOCH

    MITTEL

    4

    3

    1

    2

    NIEDRIG

    NIEDRIG

    6

    2

  5. Der View-Verbindungsserver versucht eine neue Anwendungssitzung zuerst auf dem RDS-Host 4, dann auf RDS-Host 3, usw. zu platzieren.

    Platzierungsreihenfolge für RDS-Host-Sitzung

    4

    3

    1

    6

    2

    Anmerkung:

    Durch Anti-Affinitätsregeln kann verhindert werden, dass eine Anwendung unabhängig von der gemeldeten Lastpräferenz auf einem RDS-Host platziert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer Anti-Affinitätsregel für einen Anwendungspool.

Beispiel 2: Benutzersitzung vorhanden

Dieses Beispiel veranschaulicht, wie die Platzierung von Sitzungen für eine Farm mit sechs RDS-Hosts durchgeführt wird, wenn aktuell auf den RDS-Hosts eine Benutzersitzung vorhanden ist. Ein RDS-Host mit einer Sitzung, in der ein Benutzer zuvor eine Anwendung ausgeführt hat, wird immer für dieselbe Anwendung wiederverwendet.

  1. Auf RDS-Host 3 ist bereits eine Benutzersitzung vorhanden. RDS-Host 3 verfügt über die Lastpräferenz MITTEL. Für die verbleibenden RDS-Hosts in der Farm (Ersatzliste) gelten die folgenden Lastpräferenzen.

    RDS-Host

    Lastpräferenz

    1

    MITTEL

    2

    NIEDRIG

    4

    HOCH

    5

    NIEDRIG

    6

    BLOCKIEREN

  2. View sortiert die RDS-Hosts der Ersatzliste in zwei Gruppen entsprechend der Lastpräferenz. View schließt den RDS-Host 6 aus, da Horizon Agent die Lastpräferenz BLOCKIEREN gemeldet hat.

    Gruppe

    Lastpräferenz

    RDS-Host

    1

    HOCH

    MITTEL

    4

    1

    2

    NIEDRIG

    NIEDRIG

    2

    5

  3. View stellt die Gruppenreihenfolge nach dem Zufallsprinzip dar.

    Gruppe

    Lastpräferenz

    RDS-Host

    1

    HOCH

    MITTEL

    4

    1

    2

    NIEDRIG

    NIEDRIG

    5

    2

  4. View fügt den RDS-Host mit der vorhandenen Sitzung am Anfang der nach Gruppen angeordneten Liste hinzu.

    Platzierungsreihenfolge für RDS-Host-Sitzung

    3

    4

    1

    5

    2