Für die Anti-Affinitätsfunktion gelten bestimmte Einschränkungen.

  • Die Anti-Affinitätsregeln haben nur Einfluss auf neue Anwendungssitzungen. Ein RDS-Host mit Sitzungen, in denen ein Benutzer zuvor eine Anwendung ausgeführt hat, wird immer für dieselbe Anwendung wiederverwendet. Dieses Verhalten hat Vorrang vor gemeldeten Lastpräferenzen und Anti-Affinitätsregeln.

  • Anti-Affinitätsregeln beeinflussen nicht den Start von Anwendungen aus einer RDS-Desktop-Sitzung.

  • Beschränkungen für RDS-Sitzungen verhindern das Erstellen von Anwendungssitzungen unabhängig von den Anti-Affinitätsregeln.

  • In bestimmten Fällen können die Anwendungsinstanzen auf dem RDS-Host nicht auf die von Ihnen angegebene maximale Anzahl beschränkt sein. Beispielsweise kann View die Anzahl an Instanzen nicht exakt ermitteln, wenn andere Anwendungen für andere ausstehende Sitzungen gerade gestartet werden.

  • Anti-Affinitätsregeln zwischen Anwendungen werden nicht unterstützt. So können z. B. große Anwendungsklassen wie Autocad- und Visual Studio-Instanzen nicht von einer einzelnen Regel berücksichtigt werden.

  • Verwenden Sie keine Anti-Affinitätsregeln in Umgebungen, in denen Endbenutzer Horizon Client auf mobilen Clients verwenden. Anti-Affinitätsregeln können zu mehreren Sitzungen in derselben Farm für einen Endbenutzer führen. Die erneute Verbindung mit mehreren Sitzungen auf mobilen Clients kann zu einem unerwarteten Verhalten führen.