Sie können durch Schreiben eines Lastausgleichsskript einen Lastwert für den Lastausgleich basierend auf der Metrik des RDS-Host generieren. Sie haben auch die Möglichkeit, ein einfaches Lastausgleichsskript zu erstellen, das einen festen Lastwert zurückgibt.

Ihr Lastausgleichsskript muss eine einzelne Zahl von 0 bis 3 zurückgeben. Eine Beschreibung gültiger Lastausgleichswerte finden Sie unter Lastwerte und zugeordnete Lastpräferenzen.

Sobald mindestens ein RDS-Host in der Farm einen gültigen Lastwert zurückgibt, geht der View-Verbindungsserver für die anderen RDS-Hosts in der Farm vom Wert 2 aus (zugeordnete Lasteinstellung von MED), bis deren Lastausgleichsskripts einen gültigen Wert zurückgeben. Wenn kein RDS-Host in der Farm einen gültigen Lastwert zurückgibt, wird die Lastausgleichsfunktion für die Farm deaktiviert.

Wenn Ihr Lastausgleichsskript einen ungültigen Lastwert zurückgibt oder die Ausführung nicht innerhalb von zehn Sekunden beendet, setzt Horizon Agent die Lasteinstellung auf BLOCK und den RDS-Hostzustand auf „Konfigurationsfehler“. Diese Werte löschen im Endeffekt den RDS-Host von der Liste der RDS-Hosts, die für eine neue Sitzung verfügbar sind.

Kopieren Sie Ihr Lastausgleichsskript auf jedem RDS-Host in der Farm in das Horizon Agent-scripts-Verzeichnis (C:\Program Files\VMware\VMware View\Agent\scripts). Sie müssen auf jeden RDS-Host in der Farm dasselbe Lastausgleichsskript kopieren.

Ein Beispiel zum Schreiben eines Lastausgleichsskripts finden Sie in den Beispielskripts im Horizon Agent-scripts-Verzeichnis. Weitere Informationen finden Sie unter Beispiel für ein Lastausgleichsskript für einen RDS-Host.