Wenn Sie bei der Installation von Horizon Agent die virtuelle Druckfunktion aktivieren, können Benutzer aus Remoteanwendungen, die von Horizon Client in Remote-Desktops gestartet werden (geschachtelte Sitzungen) auf an ihrem lokalen Clientcomputer angeschlossenen Druckern drucken.

Ab Horizon 7 Version 7.0.2 können Benutzer aus Remoteanwendungen, die in einer geschachtelten Sitzung gestartet werden, auf Druckern drucken, die, statt an ihrem lokalen Clientcomputer, am Remote-Desktop-Computer angeschlossen sind. Zum Aktivieren dieser Funktion ändern Sie den Thinprint-Session-in-Session-Modus auf dem Remote-Desktop-Computer, indem Sie für SiSActive im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ThinPrint\TPClnRDP den Wert „0“ festlegen.

Anmerkung:

Wenn für SiSActive auf dem Remote-Desktop-Computer „0“ festgelegt ist, können Benutzer nicht mehr aus in geschachtelten Sitzungen gestarteten Remoteanwendungen auf Druckern drucken, die an ihrem lokalen Clientcomputer angeschlossen sind. Um den standardmäßigen Thinprint-Session-in-Session-Modus wieder zu aktivieren, ändern Sie den Wert von SiSActive im Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ThinPrint\TPClnRDP auf dem Remote-Desktop-Computer wieder in „1“.

Informationen zum Aktivieren der virtuellen Druckfunktion bei der Installation von Horizon Agent finden Sie unter Benutzerdefinierte Setupoptionen von Horizon Agent für einen RDS-Host.