Die Vorlagendatei für die URL-Inhaltsumleitung enthält Gruppenrichtlinieneinstellungen zur Erstellung von Regeln für die Agent-zu-Client- und Client-zu-Agent-Umleitung. In der Vorlagendatei sind ausschließlich Einstellungen für die Computerkonfiguration enthalten. Alle Einstellungen befinden sich im Ordner VMware Horizon URL Redirection im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor.

In der folgenden Tabelle werden die Gruppenrichtlinieneinstellungen in der Vorlagendatei für die URL-Inhaltsumleitung beschrieben.

Tabelle 1. Gruppenrichtlinieneinstellungen für die URL-Inhaltsumleitung

Einstellung

Eigenschaften

IE Policy: Prevent users from changing URL Redirection plugin loading behavior

Legt fest, ob Benutzer die Funktion der URL-Inhaltsumleitung deaktivieren können.

Diese Einstellung ist standardmäßig nicht konfiguriert.

IE Policy: Automatically enable URL Redirection plugin

Legt fest, ob neu installierte Internet Explorer Plug-Ins automatisch aktiviert werden.

Diese Einstellung ist standardmäßig nicht konfiguriert.

Url Redirection Enabled

Legt fest, ob die URL-Inhaltsumleitung aktiviert wird. Sie können mit dieser Einstellung die Funktion der URL-Inhaltsumleitung deaktivieren, auch wenn diese Funktion auf dem Client oder Agent installiert wurde.

Diese Einstellung ist standardmäßig nicht konfiguriert.

Url Redirection Protocol 'http'

Legt für alle URLs, die das HTTP-Protokoll verwenden, fest, welche URLs umgeleitet werden. Diese Einstellung verfügt über die folgenden Optionen:

  • brokerHostname – IP-Adresse oder vollqualifizierter Name des Verbindungsserver-Hosts für die Umleitung von URLs auf einen Remote-Desktop oder eine Remoteanwendung.

  • remoteItem – Anzeigename des Remote-Desktop- oder Remoteanwendungspools, der die in agentRules angegebenen URLs verarbeiten kann.

  • clientRules – die URLs, die zum Client umgeleitet werden sollen. Wenn Sie beispielsweise für clientRules den Wert .*.mycompany.com festlegen, werden alle URLs mit der Zeichenfolge mycompany.com zum Windows-basierten Client umgeleitet und dort in einem Standardbrowser geöffnet.

  • agentRules – die URLs, die zum in remoteItem angegebenen Remote-Desktop oder zur dort angegebenen Remoteanwendung umgeleitet werden sollen. Wenn Sie beispielsweise für agentRules den Wert .*.mycompany.com festlegen, werden alle URLs, die die Zeichenfolge „mycompany.com“ enthalten, zum Remote-Desktop bzw. zur Remoteanwendung umgeleitet.

Wenn Sie Agentregeln erstellen, müssen Sie mit der Option brokerHostname auch die IP-Adresse oder den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) des Verbindungsserver-Hosts und mit der Option remoteItem den Anzeigenamen des Desktop- oder Anwendungspools festlegen.

Anmerkung:

Für die Konfiguration von Clientregeln wird die Verwendung des vdmutil-Befehlszeilendienstprogramms empfohlen.

Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

Url Redirection Protocol '[...]'

Sie können diese Einstellung für jedes Protokoll außer HTTP, also für HTTPS, email oder callto verwenden.

Die Optionen entsprechen jenen für Url Redirection Protocol 'http'.

Wenn Sie keine anderen Protokolle konfigurieren müssen, können Sie diesen Eintrag vor dem Hinzufügen der Vorlagendatei für die URL-Inhaltsumleitung zum Active Directory löschen oder auskommentieren.

Als Best Practice wird empfohlen, die gleichen Umleitungseinstellungen für die HTTP- und HTTPS-Protokolle zu konfigurieren. Wenn ein Benutzer die URL dann teilweise in Internet Explorer eingibt, z. B. in der Form mycompany.com, und diese Site automatisch von HTTP nach HTTPS umgeleitet wird, wird die Funktion der URL-Inhaltsumleitung wie erforderlich ausgeführt. Wenn Sie in diesem Beispiel eine Regel für HTTPS, aber nicht die gleiche Umleitungseinstellung für HTTP festlegen, wird die vom Benutzer eingegebene Teil-URL nicht umgeleitet.

Diese Einstellung ist standardmäßig nicht konfiguriert.

Wenn Sie für eine Client-zu-Agent-Umleitung ein Protokoll ohne einen Standardhandler konfigurieren, müssen Sie nach der Konfiguration einer Gruppenrichtlinieneinstellung für dieses Protokoll Horizon Client einmal starten, bevor URLs, die dieses Protokoll festlegen, umgeleitet werden.