Mit Gruppenrichtlinieneinstellungen für die Zeitbeschränkung von RDS-Sitzungen können Benutzer Richtlinien für die Zeitbeschränkung von Sitzungen auf RDS-Hosts festlegen.

Die Gruppenrichtlinieneinstellungen für Horizon 7-RDS sind im Ordner Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Remotedesktopdienste > Remotedesktop-Sitzungshost > Sitzungszeitlimits gespeichert.

Die Gruppenrichtlinieneinstellungen für Horizon 7-RDS sind auch im Ordner Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Remotedesktopdienste > Remotedesktop-Sitzungshost > Sitzungszeitlimits gespeichert.

Tabelle 1. Gruppenrichtlinieneinstellungen für die Zeitbeschränkung von RDS-Sitzungen

Einstellung

Beschreibung

Set time limit for disconnected sessions

Sie können mit dieser Richtlinieneinstellung eine Zeitbeschränkung für getrennte Remotedesktopdienste-Sitzungen konfigurieren.

Mit dieser Richtlinieneinstellung haben Sie die Möglichkeit, den maximalen Zeitraum festzulegen, in dem eine getrennte Sitzung noch auf dem Server aktiv bleibt. Standardmäßig ist für die Remotedesktopdienste eine Trennung der Benutzer von einer Remotedesktopdienste-Sitzung ohne Abmeldung und Beendigung der Sitzung zulässig.

Wenn sich eine Sitzung in einem getrennten Zustand befindet, bleiben die ausgeführten Programme aktiviert, auch wenn der Benutzer nicht mehr aktiv verbunden ist. Standardmäßig bleiben getrennte Sitzungen auf dem Server unbegrenzt erhalten.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, werden getrennte Sitzungen nach Ablauf des festgelegten Zeitraums vom Server gelöscht. Wenn das Standardverhalten einer unbegrenzten Aktivierung getrennter Sitzungen gelten soll, wählen Sie „Nie“ aus. Wenn Sie über eine Konsolensitzung verfügen, wird keine Zeitbeschränkung für getrennte Sitzungen angewendet.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, bleiben getrennte Sitzungen unbegrenzt erhalten. Sie haben die Möglichkeit, Zeitbeschränkungen für getrennte Sitzungen auf der Registerkarte „Sitzungen“ im Konfigurationstool für Remotedesktop-Sitzungshosts festzulegen.

Anmerkung:

Diese Richtlinieneinstellung ist sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration verfügbar. Wenn beide Richtlinieneinstellungen konfiguriert sind, hat die Richtlinie der Computerkonfiguration Vorrang.

Set time limit for active but idle Remote Desktop Services sessions

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie den maximalen Zeitraum festlegen, in dem sich eine aktive Remotedesktopdienste-Sitzung im Leerlauf (d. h. ohne Benutzereingabe) befinden kann, bevor sie automatisch getrennt wird.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie den gewünschten Zeitraum in der Dropdown-Liste „Leerlaufsitzungslimit“ auswählen. In den Remotedesktopdiensten werden aktive Sitzungen im Leerlauf nach Ablauf des angegebenen Zeitraums automatisch getrennt. Der Benutzer erhält zwei Minuten vor der Trennung der Sitzung eine entsprechende Warnung. Er hat dann die Möglichkeit, eine Taste zu drücken oder die Maus zu bewegen, um die Trennung der Sitzung zu verhindern. Wenn Sie über eine Konsolensitzung verfügen, wird keine Zeitbeschränkung für Sitzungen im Leerlauf angewendet.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, sind in den Remotedesktopdiensten Sitzungen im Leerlauf unbegrenzt aktiv. Sie haben die Möglichkeit, Zeitbeschränkungen für aktive Sitzungen im Leerlauf auf der Registerkarte „Sitzungen“ im Konfigurationstool für Remotedesktop-Sitzungshosts festzulegen.

Wenn in den Remotedesktopdiensten eine Sitzung nach einem bestimmten Zeitraum nicht nur getrennt, sondern beendet werden soll, konfigurieren Sie dafür die Richtlinieneinstellung „Sitzung abbrechen, wenn Zeitlimit erreicht wird“ im Ordner Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Remotedesktopdienste > Remotedesktop-Sitzungshost > Sitzungszeitlimits.

Anmerkung:

Diese Richtlinieneinstellung ist sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration verfügbar. Wenn beide Richtlinieneinstellungen konfiguriert sind, hat die Richtlinie der Computerkonfiguration Vorrang.

Set time limit for active Remote Desktop Services sessions

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie den maximalen Zeitraum festlegen, nach dem eine aktive Remotedesktopdienste-Sitzung automatisch getrennt wird.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie den gewünschten Zeitraum in der Dropdown-Liste „Zeitlimit für aktive Sitzungen“ auswählen. In den Remotedesktopdiensten werden aktive Sitzungen nach Ablauf des angegebenen Zeitraums automatisch getrennt. Der Benutzer erhält zwei Minuten vor der Trennung der Remotedesktopdienste-Sitzung eine entsprechende Warnung. Er hat dann die Möglichkeit, geöffnete Dateien zu speichern und Programme zu beenden. Wenn Sie über eine Konsolensitzung verfügen, wird keine Zeitbeschränkung für aktive Sitzungen angewendet.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, sind Sitzungen in den Remotedesktopdiensten unbegrenzt aktiv. Sie haben die Möglichkeit, Zeitbeschränkungen für aktive Sitzungen auf der Registerkarte „Sitzungen“ im Konfigurationstool für Remotedesktop-Sitzungshosts festzulegen.

Wenn in den Remotedesktopdiensten eine Sitzung nach einem bestimmten Zeitraum nicht nur getrennt, sondern beendet werden soll, konfigurieren Sie dafür die Richtlinieneinstellung „Sitzung abbrechen, wenn Zeitlimit erreicht wird“ im Ordner Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Remotedesktopdienste > Remotedesktop-Sitzungshost > Sitzungszeitlimits.

Anmerkung:

Diese Richtlinieneinstellung ist sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration verfügbar. Wenn beide Richtlinieneinstellungen konfiguriert sind, hat die Richtlinie der Computerkonfiguration Vorrang.

Terminate session when time limits are reached

Legt fest, ob eine Remotedesktopdienste-Sitzung, für die die Zeit überschritten ist, nicht getrennt, sondern beendet wird.

Sie haben mit dieser Einstellung die Möglichkeit festzulegen, dass Remotedesktopdienste eine Sitzung beenden, wenn ein bestimmter Zeitraum für aktive Sitzungen oder für Sitzungen im Leerlauf überschritten ist. Der Benutzer wird dann abgemeldet, und die Sitzung wird vom Server gelöscht. Standardmäßig werden in den Remotedesktopdiensten Sitzungen nach einem bestimmten Zeitraum getrennt.

Der entsprechende Zeitraum wird lokal vom Serveradministrator oder über eine Gruppenrichtlinie festgelegt. Siehe die Einstellungen für „Zeitlimit für aktive Remotedesktopdienste-Sitzungen festlegen“ und „Zeitlimit für aktive, aber im Leerlauf befindliche Remotedesktopdienste-Sitzungen festlegen“.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, werden in den Remotedesktopdiensten alle Sitzungen nach Ablauf dieses Zeitraums beendet.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, werden in den Remotedesktopdiensten alle Sitzungen immer nach Ablauf des angegebenen Zeitraums getrennt, auch wenn dies vom Serveradministrator anders festgelegt ist.

Wenn Sie diese Einstellung nicht konfigurieren, wird in den Remotedesktopdiensten jede Sitzung mit Zeitüberschreitung getrennt, solange in den lokalen Einstellungen nichts anderes festgelegt ist.

Anmerkung:

Diese Einstellung gilt nur für Zeitbeschränkungen, die gezielt im Konfigurationstool für Remotedesktop-Sitzungshosts oder in der Verwaltungskonsole für Gruppenrichtlinien festgelegt wurden. Sie wird nicht auf Zeitüberschreitungen angewendet, die aufgrund von Konnektivitätsproblemen oder von Netzwerkbedingungen auftreten. Beachten Sie, dass diese Einstellung sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration verfügbar ist. Wenn beide Einstellungen konfiguriert sind, hat die Einstellung der Computerkonfiguration Vorrang.

Set time limit for logoff of RemoteApp sessions

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie festlegen, wie lange die Remoteanwendungssitzung eines Benutzers im getrennten Status verbleibt, bevor die Sitzung vom RDS-Host abgemeldet wird.

Standardmäßig wird die Sitzung vom RDS-Host getrennt, wenn der Benutzer eine Remoteanwendung beendet.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, verbleibt die Remoteanwendungssitzung im getrennten Status, wenn der Benutzer eine Remoteanwendung beendet, bis der von Ihnen festgelegte Zeitraum abgelaufen ist. Wenn der festgelegte Zeitraum abgelaufen ist, wird die Remoteanwendungssitzung vom RDS-Host abgemeldet. Wenn der Benutzer eine Remoteanwendung startet, bevor das Ende des Zeitlimits erreicht ist, stellt der Benutzer erneut eine Verbindung mit der getrennten Sitzung auf dem RDS-Host her.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, wird die Sitzung vom RDS-Host getrennt, wenn der Benutzer eine Remoteanwendung beendet.

Anmerkung:

Diese Richtlinieneinstellung ist sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration verfügbar. Wenn beide Richtlinieneinstellungen konfiguriert sind, hat die Richtlinie der Computerkonfiguration Vorrang.