Wenn Sie als Domänenbenutzer nicht über Administratorrechte auf dem Active Directory-Server verfügen, haben Sie alternativ die Möglichkeit, die Flash-Umleitung durch Einstellung der erforderlichen Werte in den Windows-Registrierungsschlüsseln auf dem Remote-Desktop zu konfigurieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Diese Vorgehensweise bietet eine Alternative zur Konfiguration der Flash-Umleitung mithilfe von GPO-Einstellungen.

Voraussetzungen

  • Mit einer Positivliste von Websites stellen Sie sicher, dass nur die in der Liste angegebenen URLs den Flash-Inhalt umleiten. Sie können zwar eine Schwarze Liste von Websites zusammenstellen, diese aber nicht mithilfe der Windows-Registrierungseinstellungen aktivieren. Eine Schwarze Liste stellt sicher, dass nur die in der Liste angegebenen URLs den Flash-Inhalt nicht umleiten. Zur Aktivierung einer Schwarzen Liste verwenden Sie die GPO-Einstellungen für die Flash-Umleitung.

  • Stellen Sie sicher, dass Horizon Agent 7.0 oder höher auf dem Remote-Desktop mit Flash Player und Internet Explorer 9, 10 oder 11 installiert ist. Siehe Installieren und Konfigurieren der Flash-Umleitung.

  • Stellen Sie sicher, dass Horizon Client 4.0 oder höher mit der ActiveX-Version von Flash Player verwendet wird.

Prozedur

  1. Verwenden Sie Horizon Client für den Zugriff auf den Remote-Desktop (Agent-Computer).
  2. Öffnen Sie den Windows Registrierungs-Editor (regedit.exe) auf dem Agent-Computer, wechseln Sie zum nachfolgend aufgeführten Ordner und legen Sie für FlashRedirection den Wert 1 fest:
    HKLM\Software\VMware, Inc.\VMware FlashMMR
    Anmerkung:

    Diese Einstellung aktiviert die Flash-Umleitungsfunktion. Wenn diese Einstellung allerdings in HKLM\Software\Policies\VMware, Inc.\VMware FlashMMR deaktiviert ist (d. h. auf 0 gesetzt ist), wird die Flash-Umleitung domänenübergreifend deaktiviert. Diese kann dann nur durch einen Domänenadministrator aktiviert werden.

  3. Navigieren Sie zum folgenden Ordner:
    HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\VMware, Inc.\VMware FlashMMR

    Wenn dieser Ordner noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn.

  4. Im Ordner VMware FlashMMR erstellen Sie einen Unterschlüssel mit dem Namen UrlWhiteList.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel UrlWhiteList, wählen Sie Neu > Zeichenfolgenwert aus und geben Sie für den Namen die URL einer Website ein, die die Flash-Umleitung verwendet werden soll.

    Dafür können reguläre Ausdrücke verwendet werden. Beispielsweise können Sie https://*.google.com angeben. Achten Sie darauf, dass das Feld Daten leer bleibt.

  6. (Optional) : (Nur Horizon 7.0.1 und 7.0.2) Fügen Sie im Datenfeld des neuen Registrierungswerts die Daten requireIECompatibility=true, appMode=0 oder beide (verwenden Sie ein Komma zum Trennen der zwei Zeichenfolgen) hinzu.

    Einige Websites unterstützen standardmäßig HTML5 und die Flash-Umleitung funktioniert bei diesen Websites nicht. Sie müssen requireIECompatibility=true festlegen, damit diese Sites funktionieren. Dieser Parameter ist für die YouTube-Website nicht erforderlich.

    Standardmäßig ist die externe Oberflächenunterstützung aktiviert, wenn die Flash-Umleitung ausgeführt wird. Dadurch kann die Leistung herabgestuft werden. Für Horizon 7.0.1 oder höher kann die Einstellung appMode=0 in bestimmten Situationen die Leistung und die Einstellung appMode=1 die Benutzerfreundlichkeit verbessern.

  7. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt, um zusätzliche URLs hinzuzufügen. Wenn alle betreffenden URLs festgelegt sind, schließen Sie den Registrierungs-Editor.
  8. Öffnen Sie auf dem Agent-Computer eine Befehlszeile und ändern Sie sie zu folgendem Verzeichnis:
    %Program Files%\Common Files\VMware\Remote Experience
  9. Führen Sie die Befehlszeile aus, um Internet Explorer die Positivliste hinzuzufügen.
    cscript  mergeflashmmrwhitelist.vbs
  10. Starten Sie Internet Explorer neu.

    Die Websites, für die der Parameter requireIECompatibility=true festgelegt wurde, werden zur Kompatibilitätsansicht des Internet Explorers hinzugefügt. Dies lässt sich durch Auswahl von Extras > Einstellungen der Kompatibilitätsansicht über die Menüleiste überprüfen.

    Nur in Horizon 7.0 werden die Sites zudem der Liste der vertrauenswürdigen Sites von Internet Explorer hinzugefügt. Sie können die vertrauenswürdigen Sites durch Auswahl von Extras > Internetoptionen in der Menüleiste von Internet Explorer überprüfen. Klicken Sie dazu in der Registerkarte Sicherheit die Schaltfläche Sites an.