Wenn Sie in User Environment Manager eine intelligente Horizon-Richtlinie definieren, können Sie Bedingungen hinzufügen, die erfüllt sein müssen, damit die Richtlinie wirksam wird. Sie können beispielsweise eine Bedingung hinzufügen, mit der die Clientlaufwerksumleitung nur dann deaktiviert wird, wenn ein Benutzer von einem Gerät außerhalb des Unternehmensnetzwerks eine Verbindung mit dem Remote-Desktop herstellt.

Für eine Remote-Desktop-Funktion können mehrere Bedingungen hinzugefügt werden. Sie haben z. B. die Möglichkeit, eine Bedingung hinzuzufügen, mit der die lokale Druckfunktion aktiviert wird, wenn der Benutzer Mitglied der HR-Gruppe ist, und eine weitere Bedingung, mit der die lokale Druckfunktion aktiviert wird, wenn sich der Remote-Desktop im Win7-Pool befindet.

Detaillierte Informationen zum Hinzufügen und Bearbeiten von Bedingungen in der User Environment Manager-Verwaltungskonsole finden Sie unter Administratorhandbuch für User Environment Manager.

Verwenden der Bedingung „Horizon Client Property“

Wenn sich Benutzer mit einem Remote-Desktop verbinden oder erneut verbinden, ruft Horizon Client Informationen zum Clientcomputer ab und der Verbindungsserver sendet diese Informationen an den Remote-Desktop. Sie können einer Horizon-Richtliniendefinition die Bedingung „Horizon Client Property“ hinzufügen, um anhand der Informationen, die der Remote-Desktop empfängt, die Gültigkeit der Richtlinie festzulegen.

Anmerkung:

Die Bedingung „Horizon Client Property“ ist nur wirksam, wenn der Remote-Desktop vom Benutzer mit dem PCoIP-Anzeigeprotokoll oder dem VMware Blast-Anzeigeprotokoll gestartet wird. Wenn der Benutzer den Remote-Desktop mit dem RDP-Anzeigeprotokoll startet, ist die Bedingung „Horizon Client Property“ unwirksam.

In 1 werden die vordefinierten Eigenschaften beschrieben, die im Dropdown-Menü Eigenschaften zur Auswahl stehen, wenn Sie die Bedingung „Horizon Client Property“ verwenden. Jede vordefinierte Eigenschaft entspricht einem ViewClient_-Registrierungsschlüssel.

Tabelle 1. Vordefinierte Eigenschaften für die Bedingung „Horizon Client Property“

Eigenschaft

Zugehöriger Registrierungsschlüssel

Beschreibung

Clientstandort

ViewClient_Broker_GatewayLocation

Gibt den Standort des Clientsystems des Benutzers an. Folgende Werte sind gültig:

  • Internal – Die Richtlinie wird nur wirksam, wenn der Benutzer von einem Gerät innerhalb des Unternehmensnetzwerks eine Verbindung mit dem Remote-Desktop herstellt.

  • External – Die Richtlinie wird nur wirksam, wenn der Benutzer von einem Gerät außerhalb des Unternehmensnetzwerks eine Verbindung mit dem Remote-Desktop herstellt.

Informationen zum Festlegen des Gateway-Standorts für einen Verbindungsserver oder Sicherheitsserver-Host finden Sie im Dokument Administration von View.

Informationen zum Festlegen des Gateway-Standorts für eine Access Point-Appliance finden Sie im Dokument Bereitstellen und Konfigurieren von Unified Access Gateway.

Kennzeichen starten

ViewClient_Launch_Matched_Tags

Gibt mindestens ein Kennzeichen an. Trennen Sie mehrere Kennzeichen durch ein Komma oder Semikolon. Die Richtlinie wird nur wirksam, wenn das Kennzeichen, das den Start des Remote-Desktops oder der Remoteanwendung ermöglicht hat, einem der angegebenen Kennzeichen entspricht.

Informationen zum Zuweisen von Kennzeichen zu Verbindungsserver-Instanzen und Desktop-Pools finden Sie in Ihrem Dokument für die Einrichtung.

Poolname

ViewClient_Launch_ID

Legt die ID eines Desktop- oder Anwendungspools fest. Die Richtlinie wird nur wirksam, wenn die ID des Desktop- oder Anwendungspools, den der Benutzer beim Start des Remote-Desktops oder der Remotenanwendung ausgewählt hat, der angegebenen ID des Desktop- oder Anwendungspools entspricht. Beispielsweise wird die Richtlinie wirksam, wenn der Benutzer den Win7-Pool ausgewählt hat und diese Eigenschaft auf Win7 festgelegt ist.

Anmerkung:

Wenn mehr als ein Anwendungspool in einer RDS-Host-Sitzung gestartet wird, entspricht der Wert der ID der ersten Anwendung, die von Horizon Client aus gestartet wird.

Das Dropdown-Menü Eigenschaften enthält auch ein Textfeld, sodass Sie jeden ViewClient_-Registrierungsschlüssel manuell in das Textfeld eingeben können. Lassen Sie das Präfix ViewClient_ bei der Eingabe des Registrierungsschlüssels weg. Um z. B. ViewClient_Broker_URL anzugeben, geben Sie Broker_URL ein.

Sie können mit dem Windows Registrierungs-Editor regedit.exe auf dem Remote-Desktop den ViewClient_-Registrierungsschlüssel anzeigen. Horizon Client schreibt die Clientcomputerinformationen in den Systemregistrierungspfad HKEY_CURRENT_USER\Volatile Environment auf Remote-Desktops, die auf Computern für Einzelbenutzer bereitgestellt sind. Bei Remote-Desktops, die in RDS-Sitzungen bereitgestellt sind, schreibt Horizon Client die Clientcomputerinformationen in den Systemregistrierungspfad HKEY_CURRENT_USER\Volatile Environment\x, wobei x die Sitzungs-ID auf dem RDS-Host darstellt.

Verwenden anderer Bedingungen

In der User Environment Manager-Verwaltungskonsole stehen viele Bedingungen zur Verfügung. Die folgenden Bedingungen können besonders beim Erstellen von Richtlinien für Remote-Desktop-Funktionen hilfreich sein.

Gruppenmitgliedschaft

Sie können mit dieser Bedingung eine Richtlinie konfigurieren, die nur dann wirksam wird, wenn der Benutzer Mitglied einer bestimmten Gruppe ist.

Remote-Anzeigeprotokoll

Sie können mit dieser Bedingung eine Richtlinie konfigurieren, die nur dann wirksam wird, wenn der Benutzer ein bestimmtes Anzeigeprotokoll auswählt. RDP, PCoIP und Blast sind zulässige Einstellungen für diese Bedingung.

IP-Adresse

Sie können mit dieser Bedingung eine Richtlinie konfigurieren, die nur dann wirksam wird, wenn der Benutzer von innerhalb oder außerhalb des Unternehmensnetzwerks eine Verbindung herstellt. In den Einstellungen für diese Bedingung lässt sich ein interner oder externer IP-Adressbereich angeben.

Anmerkung:

Sie können hierfür auch die Eigenschaft Clientstandort der Bedingung „Horizon Client Property“ verwenden.

Beschreibungen aller verfügbaren Bedingungen finden Sie im Dokument Administratorhandbuch für User Environment Manager.