Bei der USB-Umleitung in Horizon Client können verschiedene Probleme auftreten.

Prozedur

  • Verwenden Sie, soweit verfügbar, PCoIP anstelle von RDP als Protokoll.
  • Wenn ein umgeleitetes Gerät weiterhin nicht verfügbar ist oder nach einer vorübergehenden Verbindungstrennung nicht mehr arbeitet, entfernen Sie das Gerät, schließen Sie es wieder an, und führen Sie erneut eine Umleitung durch.
  • Wechseln Sie in Horizon Administrator zu Richtlinien > Globale Richtlinien und prüfen Sie, ob „USB-Zugriff“ unter „View-Richtlinien“ auf Zulassen gesetzt ist.
  • Überprüfen Sie das Protokoll auf dem Gast auf Einträge der Klasse ws_vhub und das Protokoll auf dem Client auf Einträge der Klasse vmware-view-usbd.

    Einträge dieser Klassen werden in die Protokolle geschrieben, wenn es sich bei einem Benutzer nicht um einen Administrator handelt oder wenn die Treiber für die USB-Umleitung nicht installiert sind oder nicht ordnungsgemäß funktionieren. Informationen zum Speicherort dieser Protokolldateien finden Sie unter „Verwenden von Protokolldateien für die Fehlerbehebung und die Bestimmung der USB-Geräte-IDs“ im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon 7.

  • Öffnen Sie auf dem Gast den Geräte-Manager, erweitern Sie die USB-Controller und installieren Sie die Treiber VMware View Virtual USB Host Controller und VMware View Virtual USB Hub erneut, wenn diese Treiber nicht vorhanden sind, bzw. aktivieren Sie die Treiber, wenn diese deaktiviert sind.