Sie können bestimmte Schritte ausführen, um die Leistung des Gastbetriebssystems für eine Remote-Desktop-Bereitstellung zu optimieren. Alle genannten Schritte sind optional.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Es wird u. a. empfohlen, den Bildschirmschoner auszuschalten und keinen Ruhezustandstimer anzugeben. Möglicherweise verlangt Ihr Unternehmen die Verwendung eines Bildschirmschoners. So sorgt beispielsweise eine GPO-verwaltete Sicherheitsrichtlinie dafür, dass ein Desktop nach Ablauf einer bestimmten Zeit nach dem Starten des Bildschirmschoners gesperrt wird. Verwenden Sie in einem solchen Fall einen leeren Bildschirmschoner.

Voraussetzungen

Prozedur

  • Deaktivieren Sie alle nicht verwendeten Ports, beispielsweise COM1, COM2 und LPT.
  • Passen Sie die Anzeigeeigenschaften an.
    1. Wählen Sie ein Basisdesign.
    2. Legen Sie den Hintergrund auf eine Volltonfarbe fest.
    3. Legen Sie den Bildschirmschoner auf Keiner fest.
    4. Stellen Sie sicher, dass die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist.
  • Wählen Sie eine Betriebsoption mit hoher Leistung aus und legen Sie keinen Wechsel in den Energiesparmodus fest.
  • Deaktivieren Sie den Indexdienst.
    Anmerkung:

    Die Indizierung verbessert die Suche, indem Dateien katalogisiert werden. Deaktivieren Sie diese Funktion nicht bei Benutzern, die die Suche häufig verwenden.

  • Entfernen Sie Systemwiederherstellungspunkte, oder reduzieren Sie diese auf ein Mindestmaß.
  • Deaktivieren Sie den Systemschutz für C:\.
  • Deaktivieren Sie alle nicht benötigten Dienste.
  • Legen Sie das Soundschema auf Keine Sounds fest.
  • Legen Sie die visuellen Effekte auf Für optimale Leistung anpassen fest.
  • Öffnen Sie Windows Media Player und verwenden Sie die Standardeinstellungen.
  • Deaktivieren Sie die automatische Computerwartung.
  • Passen Sie die Leistungseinstellungen für eine optimale Leistung an.
  • Löschen Sie alle versteckten Ordner für die Deinstallation unter C:\Windows, beispielsweise $NtUninstallKB893756$.
  • Löschen Sie alle Ereignisprotokolle.
  • Führen Sie eine Datenträgerbereinigung zum Entfernen temporärer Dateien durch, leeren Sie den Papierkorb und entfernen Sie Systemdateien und andere Elemente, die nicht mehr benötigt werden.
  • Führen Sie eine Datenträgerdefragmentierung aus, um fragmentierte Daten neu anzuordnen.
  • Deinstallieren Sie Tablet PC-Komponenten – es sei denn, diese werden benötigt.
  • Deaktivieren Sie IPv6, sofern diese Funktion nicht benötigt wird.
  • Verwenden Sie den Dateisystembefehl (fsutil), um die Nachverfolgung des letzten Zugriffszeitpunkts für eine Datei zu deaktivieren.

    Beispiel: fsutil behavior set disablelastaccess 1

  • Starten Sie den Registrierungs-Editor (regedit.exe) und ändern Sie den REG_WORD-Eintrag TimeOutValue in HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\Disk auf 0x000000be(190).
  • Deaktivieren Sie das Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und deaktivieren Sie verbundene Aufgaben im Taskplaner.
  • Nach der Durchführung der oben dargestellten Änderungen starten Sie Windows neu.

Nächste Maßnahme

Weitere Informationen zum Deaktivieren bestimmter Windows-Dienste und -Aufgaben für ein geringeres Wachstum von Instant Clones und View Composer-Linked-Clones finden Sie unter Optimieren von Windows für virtuelle Instant-Clone- und View Composer-Linked-Clone-Maschinen. Das Deaktivieren bestimmter Dienste und Tasks kann außerdem die Leistung vollständiger virtueller Maschinen verbessern.