Mit persistenten View Composer-Festplatten können Sie Benutzerdaten und Einstellungen speichern, während Sie Betriebssystemfestplatten mit Linked Clones mit den Vorgängen Aktualisieren, Neuzusammenstellung und Neuverteilung verwalten. Das Konfigurieren von persistenten Festplatten kann die Leistung von Horizon Persona Management verbessern, wenn die Benutzer große Persona-Datenmengen generieren. Sie können persistente Festplatten nur mit dediziert zugeordneten Desktops mit Linked Clones konfigurieren.

Horizon Persona Management speichert jedes Benutzerprofil auf einem Remote-Repository, das auf einer Netzwerkfreigabe konfiguriert ist. Nach der Anmeldung eines Benutzers bei einem Desktop werden die Persona-Dateien dynamisch heruntergeladen, sobald der Benutzer sie benötigt.

Wenn Sie persistente Festplatten mit Horizon Persona Management konfigurieren, können Sie die Betriebssystemfestplatten mit Linked Clones aktualisieren und neu zusammenstellen und eine lokale Kopie jedes Benutzerprofils auf den persistenten Festplatten speichern.

Die persistenten Festplatten können als Cache für Benutzerprofile dienen. Wenn ein Benutzer Persona-Dateien benötigt, muss Horizon Persona Management keine Daten herunterzuladen, die identisch auf der lokalen persistenten Festplatte und auf dem Remote-Repository vorliegen. Nur nicht synchronisierte Persona-Daten müssen heruntergeladen werden.

Wenn Sie persistente Festplatten konfigurieren, aktivieren Sie die Richtlinie Lokale Persona beim Abmelden entfernen nicht. Durch das Aktivieren dieser Richtlinie werden die Benutzerdaten beim Abmelden von den persistenten Festplatten gelöscht.