Die Gruppenrichtlinieneinstellungen zur Fehlerbehebung dienen der Diagnose von Problemen mithilfe der Protokolldateien von Horizon Persona Management.

Die folgende Tabelle enthält eine Beschreibung der einzelnen Gruppenrichtlinieneinstellungen zur Fehlerbehebung.

Alle diese Einstellungen befinden sich im Ordner Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > VMware View Agent-Konfiguration > Persona-Verwaltung > Fehlerbehebung im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor.

Tabelle 1. Gruppenrichtlinieneinstellungen zur Fehlerbehebung

Gruppenrichtlinieneinstellung

Beschreibung

Create retry delay

Legt die Verzögerung zwischen einem Fehler bei der Darteierstellung und der erneuten Erstellung der Datei in Millisekunden fest.

Standardmäßig beträgt diese Verzögerung 500 Millisekunden.

Disable create file retry

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, wird nach einem Fehler bei der Dateierstellung kein erneuter Versuch der Erstellung gestartet.

Standardmäßig wird ein erneuter Versuch unternommen.

Disable desktop refresh

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, werden die Desktop-Symbole des Benutzers nach dem Abruf der entsprechenden .exe-Dateien nicht aktualisiert. Die Aktivierung dieses Kennzeichens kann dazu führen, dass Symbole der Desktop-Verknüpfungen nicht angezeigt werden, wenn die Verknüpfung auf eine ausführbare Datei im Profil verweist. Zugleich wird aber eine unnötige Desktop-Aktualisierung unterbinden.

Standardmäßig werden die Desktop-Symbole aktualisiert.

Disable user environment errors at logon

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, werden Fehlermeldungen der Systembenutzerumgebung bei der Anmeldung deaktiviert.

Standardmäßig werden Fehler der Benutzerumgebung deaktiviert.

Repository file download timeout

Legt in Millisekunden den Zeitraum fest, nach dessen Ablauf die Zeit für das Herunterladen einer Datei vom Remote-Repository überschritten ist.

Standardmäßig beträgt dieser Zeitraum 1.800 Sekunden.

Driver Disable Flags

Deaktiviert bestimmte Funktionen in Persona Management.

File creation delay

Legt die Verzögerung zwischen der Anmeldung und der Erstellung der Offline-Dateien im Benutzerprofil in Millisekunden fest.

Standardmäßig beträgt diese Verzögerung 10.000 Millisekunden.

Profile reconcile delay

Legt die Verzögerung zwischen der Anmeldung und dem Start der Abstimmung des Benutzerprofils in Sekunden fest.

Standardmäßig beträgt diese Verzögerung 10 Sekunden.

Remove temporary files at logoff

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, werden Dateien mit der Erweiterung .tmp bei der Abmeldung aus dem Benutzerprofil entfernt. Persona Management verwendet .tmp-Dateien für eine Synchronisierung verschiedenster Dateien zwischen dem lokalen Profil und dem Remoteprofil.

Standardmäßig werden die temporären Dateien entfernt.

Repository Connection Monitor

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, ermittelt Persona Management, ob die Verbindung zum Persona-Repository unterbrochen oder zu langsam ist. Wenn erneut eine schnelle Verbindung eingerichtet ist, werden alle lokalen Änderungen hochgeladen und mit der Remote-Persona des Benutzers synchronisiert. Die Häufigkeit des Tests der Netzwerkverbindung und die maximale Netzwerklatenz können für eine maximale Leistung optimiert werden.

Standardmäßig beträgt das Testintervall 120 Sekunden und die maximale Netzwerklatenz 40 Millisekunden.

Synchronize profile at logon

Wenn Sie diese Richtlinie aktivieren, werden bei der Anmeldung die Dateien des lokalen Benutzerprofils mit dem servergespeicherten Profil synchronisiert.

Standardmäßig wird das Benutzerprofil mit dem servergespeicherten Profil bei der Anmeldung synchronisiert.