View verwendet bei der Bearbeitung eines vorhandenen Desktop-Pools oder der Speicherung von Replikaten in einem separaten Datenspeicher andere Formeln zur Größenberechnung als bei der anfänglichen Erstellung eines Pools.

Wenn Sie einen vorhandenen Pool bearbeiten und Datenspeicher für den Pool auswählen, erstellt View Composer neue Klone in den ausgewählten Datenspeichern. Die neuen Klone werden mit dem vorhandenen Snapshot verknüpft und verwenden die vorhandene Replikatfestplatte. Es werden keine neuen Replikate erstellt.

View schätzt die Größenanforderungen für neue Klone, die zu dem Desktop-Pool hinzugefügt werden. Vorhandene Klone werden von View nicht in die Berechnung einbezogen.

Wenn Sie Replikate in einem separaten Datenspeicher ablegen, werden die weiteren ausgewählten Datenspeicher dediziert für die Betriebssystemfestplatten verwendet.

1 zeigt die Formeln zur Berechnung der geschätzten Größen von Klonfestplatten, wenn Sie einen Pool bearbeiten oder Replikate in einem separaten Datenspeicher ablegen.

Tabelle 1. Formeln zur Größenberechnung von Klonfestplatten beim Bearbeiten von Pools oder zum Speichern von Replikaten in separaten Datenspeichern

Datentyp

Ausgewählter freier Speicherplatz (GB)

Empfohlenes Minimum (GB)

50% Auslastung (GB)

Empfohlenes Maximum (GB)

Betriebssystemfestplatten

Freier Speicherplatz in den ausgewählten Datenspeichern

Anzahl der neuen VMs * (2 * Arbeitsspeicher der VM)

Anzahl der neuen VMs * (50 % der Replikatfestplatte + Arbeitsspeicher der VM)

Anzahl der neuen VMs * (100% der Replikatfestplatte + Arbeitsspeicher der VM)

Persistente Festplatten

Freier Speicherplatz in den ausgewählten Datenspeichern

Anzahl der neuen VMs * 20 % der persistenten Festplatte

Anzahl der neuen VMs * 50% der persistenten Festplatte

Anzahl der neuen VMs * 100% der persistenten Festplatte

Beispiel einer geschätzte Speichergröße beim Bearbeiten von Pools oder zum Speichern von Replikaten in separaten Datenspeichern

In diesem Beispiel wird die übergeordnete virtuelle Maschine mit einem Arbeitsspeicher von 1 GB konfiguriert. Die Festplatte der übergeordneten virtuellen Maschine ist 10 GB groß. Es wird ein Pool mit 10 Computern erstellt. Die Größe der persistenten Festplatten wird auf 2048 MB festgelegt.

Die Betriebssystemfestplatten werden in einem Datenspeicher konfiguriert, der derzeit über 184,23 GB freien Speicherplatz verfügt. Die persistenten Festplatten werden in einem anderen Datenspeicher mit 28,56 GB freiem Speicherplatz konfiguriert.

2 zeigt, wie mithilfe der Formeln zur Größenberechnung die geschätzten Speicheranforderungen für den beispielhaften Pool ermittelt werden.

Tabelle 2. Beispiel einer geschätzte Speichergröße für Klonfestplatten beim Bearbeiten von Pools oder zum Speichern von Replikaten in separaten Datenspeichern

Datentyp

Ausgewählter freier Speicherplatz (GB)

Empfohlenes Minimum (GB)

50% Auslastung (GB)

Empfohlenes Maximum (GB)

Betriebssystemfestplatten

184.23

10 * (2 * 1 GB) =

20.00

10 * (50% von 10 GB + 1 GB) =

60.00

10 * (100% von 10 GB + 1 GB) =

110.00

Persistente Festplatten

28.56

10 * (20% von 2 GB) =

4.00

10 * (50% von 2 GB) =

10.00

10 * (100% von 2 GB) =

20.00