Mit dem Befehlszeilenbefehl esxcfg-module konfigurieren Sie Parameter wie die Anzahl der Benutzer, die die GPU gemeinsam nutzen können, die Größe des Frame-Pufferspeichers, der jedem Benutzer zugewiesen wird, und einige Leistungskontrollen.

Syntax

esxcfg-module -s "adapter1_conf=bus#,device#,function#,number_of_VFs,FB_size,time_slice,mode" amdgpuv

Nutzungshinweise

Der Befehl vicfg-module unterstützt das Festlegen und Abrufen von VMkernel-Moduloptionen auf einem ESXi-Host. Allgemeine Referenzinformationen zu diesem Befehl finden Sie unter http://pubs.vmware.com/vsphere-60/topic/com.vmware.vcli.ref.doc/vicfg-module.html.

Erforderliche Attribute

Sie müssen beim Konfigurieren von AMD Multiuser GPU mit vDGA verschiedene Attribute angeben. Wenn der Befehl nicht alle erforderlichen Attribute enthält, wird keine Fehlermeldung ausgegeben. Die Konfiguration wird dann standardmäßig als einfache 4-SR-IOV-Gerätekonfiguration interpretiert.

Tabelle 1. Attribute zum Konfigurieren von AMD SR-IOV

Attribut

Beschreibung

bus#

Busnummer im Dezimalformat.

device#

PCIe-Geräte-ID der unterstützten AMD-Karte im Dezimalformat. Mit dem Befehl lspci | grep -i display können Sie eine Liste ausgeben lassen.

Wenn das System beispielsweise über zwei AMD GPU-Karten verfügt, erhalten Sie bei Ausführung dieses Befehls folgende Ausgabe:

[root@host:~] lspci | grep -i display
0000:04:00.0 Display controller:
0000:82:00.0 Display controller:

In diesem Beispiel lauten die PCIe-Geräte-IDs 04 und 82. Beachten Sie, dass diese IDs im hexadezimalen Format ausgegeben werden und für den Befehl vicfg-module in das Dezimalformat konvertiert werden müssen.

AMD S7150-Karten unterstützen nur eine GPU pro Karte. Daher sind Geräte-ID und Funktions-ID für diese Geräte stets 0.

function#

Funktionsnummer im Dezimalformat.

number_of_VFs

Anzahl der VF (virtuellen Funktionen) von 2 bis 15. Diese Zahl stellt die Anzahl der Benutzer dar, die die GPU gemeinsam nutzen werden.

FB_size

Größe des Frame-Pufferspeicher in MB, die jeder VF zugewiesen wird. Zur Bestimmung dieser Größe teilen Sie die Gesamtgröße des Grafikspeichers der Karte durch die Anzahl von VFs. Runden Sie diese Zahl dann auf die nächste Zahl, die ein Vielfaches von 8 ist. Für eine AMD S7150-Karte, die über 8000 MB Speicher verfügt, können Sie z. B. folgende Einstellungen verwenden:

  • Für 2 VFs verwenden Sie 4096.

  • Für 4 VFs verwenden Sie 2048.

  • Für 8 VFs verwenden Sie 1024.

  • Für 15 VFs verwenden Sie 544.

time_slice

Intervall zwischen dem Wechsel von VFs in Millisekunden. Diese Einstellung passt die Verzögerung beim Einfügen von Befehlen in die Warteschlange und beim Bearbeiten von Befehlen zwischen den SR-IOV-Geräten an. Verwenden Sie einen Wert zwischen 3000 und 40000. Passen Sie diesen Wert an, wenn es zu erheblichen Verzögerungen bei mehreren aktiven SR-IOV-Desktops kommt.

mode

Folgende Werte sind gültig: 0 = geforderte Leistung; 1 = fester Prozentanteil an Leistung

Wichtig:

Nachdem Sie den Befehl esxcfg-module ausgeführt haben, muss der ESXi-Host neu gestartet werden, damit die Einstellungen wirksam werden.

Beispiele

  1. Für eine AMD S7150-Karte in PCI-ID 4, die von 8 Benutzern gemeinsam genutzt wird:

    esxcfg-module -s "adapter1_conf=4,0,0,8,1024,4000" amdgpuv
  2. Für einen Server mit zwei AMD S7150-Karten in PCI-ID 4 und PCI-ID 82, die von 4 Hauptbenutzern gemeinsam genutzt werden:

    esxcfg-module -s "adapter1_conf=3,0,0,2,4096,4000 adapter2_conf=130,0,0,2,4096,4000" amdgpuv
  3. Für einen Server mit zwei AMD S7150-Karten können Sie für jede Karte andere Parameter festlegen. Beispiel für eine View-Umgebung mit zwei Hauptbenutzern und 16 Sachbearbeitern:

    esxcfg-module -s "adapter1_conf=3,0,0,2,4096,4000 adapter2_conf=130,0,0,15,544,7000" amdgpuv
  4. Aktivieren Sie auf dem ESXi-Host die SR-IOV-Option.

    Bei einigen Hosts ist SR-IOV als im BIOS konfigurierbare Option verfügbar.