Im Gegensatz zu einer eingeschalteten Maschine in einem automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung steht eine eingeschaltete Maschine in einem automatisierten Pool mit dedizierter Zuweisung nicht unbedingt zur Verfügung. Sie ist nur dann verfügbar, wenn die Maschine keinem Benutzer zugewiesen ist.

1 beschreibt den automatisierten Pool mit dedizierter Zuweisung in diesem Beispiel.

Tabelle 1. Desktop-Pool-Einstellungen für einen automatisierten Pool mit dedizierter Zuweisung – Beispiel

Desktop-Pool-Einstellung

Wert

Anzahl an Computern (Minimum)

3

Anzahl an Computern (Maximum)

5

Anzahl an eingeschalteten Reservemaschinen

2

Betriebsrichtlinie für Remote-Computer

Computer müssen immer eingeschaltet sein

Wird dieser Desktop-Pool bereitgestellt, werden drei Maschinen erstellt und eingeschaltet. Wenn die Maschinen in vCenter Server ausgeschaltet werden, werden sie gemäß der Betriebsrichtlinie sofort wieder eingeschaltet.

Nachdem ein Benutzer sich mit einer Maschine im Pool verbunden hat, wird die Maschine dem entsprechenden Benutzer dauerhaft zugewiesen. Nachdem der Benutzer die Verbindung zur Maschine getrennt hat, steht die Maschine keinem anderen Benutzer mehr zur Verfügung. Die Richtlinie Computer müssen immer eingeschaltet sein gilt jedoch weiterhin. Wird die zugewiesene Maschine in vCenter Server ausgeschaltet, wird sie sofort wieder eingeschaltet.

Wenn ein anderer Benutzer eine Verbindung herstellt, wird eine zweite Maschine zugewiesen. Da die Anzahl an Reservemaschinen unter die Mindestgrenze fällt, sobald sich der zweite Benutzer verbindet, wird eine weitere Maschine erstellt und eingeschaltet. Bei jeder Zuweisung eines neuen Benutzers wird eine weitere Maschine erstellt und eingeschaltet, bis die Höchstzahl an Maschinen erreicht ist.