View Composer erstellt mehrere Datenfestplatten zum Speichern der Komponenten einer virtuellen Maschine mit Linked Clones.

Betriebssystemfestplatte

View Composer erstellt eine Betriebssystemfestplatte für jeden verknüpften Klon. Auf dieser Festplatte werden die Systemdaten gespeichert, die der Klon benötigt, um mit dem Basis-Image verknüpft zu bleiben und als eindeutig identifizierbare virtuelle Maschine zu fungieren.

QuickPrep-Konfigurationsdatenfestplatte

View Composer erstellt mit der Betriebssystemfestplatte eine zweite Festplatte. Auf der zweiten Festplatte werden QuickPrep-Konfigurationsdaten und andere betriebssystembezogene Daten gespeichert, die während Aktualisierungen und Neuzusammenstellungen beibehalten werden müssen. Diese Festplatte ist klein und umfasst in der Regel etwa 20 MB. Diese Festplatte wird erstellt, wenn Sie mithilfe von QuickPrep oder Sysprep die virtuelle Maschine anpassen.

Wenn Sie separate persistente View Composer-Festplatten zum Speichern der Benutzerprofile konfigurieren, werden mit jedem Linked Clone drei Festplatten verknüpft: die Betriebssystemfestplatte, die zweite Festplatte für die virtuelle Maschine und die persistente View Composer-Festplatte.

Die zweite Festplatte für die virtuelle Maschine wird in demselben Datenspeicher wie die Betriebssystemfestplatte gespeichert. Diese Festplatte kann nicht konfiguriert werden.

Persistente View Composer-Festplatte

In einem Pool mit dedizierter Zuweisung können Sie separate persistente View Composer-Festplatten zum Speichern von Windows-Benutzerprofildaten konfigurieren. Diese Festplatte ist optional.

Separate persistente Festplatten ermöglichen Ihnen das Beibehalten von Benutzerdaten und -einstellungen. View Composer-Aktualisierungen, -Neuzusammenstellungen und Neuverteilungen wirken sich nicht auf persistente Festplatten aus. Sie können eine persistente Festplatte von einem verknüpften Klon trennen und mit einem anderen verknüpften Klon verknüpfen.

Wenn Sie keine separaten persistenten Festplatten konfigurieren, wird das Windows-Profil auf der Betriebssystemfestplatte gespeichert. Benutzerdaten und -einstellungen werden während Aktualisierungen, Neuzusammenstellungen und Neuverteilungen entfernt.

Sie können persistente Festplatten in demselben Datenspeicher wie die Betriebssystemfestplatte oder in einem anderen Datenspeicher ablegen.

Festplatte für löschbare Daten

Bei der Erstellung eines Linked-Clone-Pools können Sie eine separate, nicht persistente Festplatte zum Speichern der Auslagerungs- und temporären Dateien des Gastbetriebssystems konfigurieren, die bei Benutzersitzungen generiert werden. Die Festplattengröße muss in Megabyte angegeben werden.

Diese Festplatte ist optional.

Beim Ausschalten des verknüpften Klons ersetzt View die Festplatte mit löschbaren Daten durch eine Kopie der ursprünglichen Festplatte, die View Composer mit dem Pool von verknüpften Klonen erstellt hat. Verknüpfte Klone können an Größe zunehmen, wenn Benutzer mit ihren Desktops interagieren. Durch Verwendung von Festplatten mit löschbaren Daten kann Speicherplatz eingespart werden, indem das Wachstum verknüpfter Klone verlangsamt wird.

Die Festplatte für löschbare Daten wird in demselben Datenspeicher wie die Betriebssystemfestplatte gespeichert.