Sie können eine getrennte persistente Festplatte mit einer anderen virtuellen Maschine mit verknüpfem Klon verbinden. Nach dem Verbinden einer persistenten Festplatte sind die Benutzereinstellungen und -informationen auf der Festplatte für den Benutzer der anderen virtuellen Maschine verfügbar.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Getrennte persistente Festplatten werden als sekundäre Festplatte mit der virtuellen Maschine mit verknüpftem Klon verbunden. Der neue Benutzer des verknüpften Klons hat Zugriff auf die sekundäre Festplatte und auf die bestehenden Benutzerinformationen und -einstellungen.

Sie können eine persistente Festplatte, die auf einem Non-Virtual SAN-Datenspeicher gespeichert sind, mit einer virtuellen Maschine verbinden, die auf einem Virtual SAN-Datenspeicher gespeichert ist. Gleichermaßen können Sie keine Festplatte, die auf einem Virtual SAN gespeichert ist, mit einer virtuellen Maschine verbinden, die auf einem Non-Virtual SAN gespeichert ist. View Administrator verhindert, dass Sie virtuelle Maschinen auswählen können, die sich über Virtual SAN- und Non-Virtual SAN-Datenspeicher erstrecken.

Um eine getrennte persistente Festplatte von einem Non-Virtual SAN auf ein Virtual SAN zu verschieben, können Sie die Festplatte auf einer virtuellen Maschine, die auf einem Non-Virtual SAN-Datenspeicher gespeichert ist, neu erstellen und den Desktop-Pool der virtuellen Maschine auf einem Virtual SAN-Datenspeicher neu verteilen. Siehe Neuerstellung eines verknüpfte Klons mit einer getrennten persistenten Festplatte.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass die ausgewählte virtuelle Maschine dasselbe Betriebssystem verwendet wie der verknüpfte Klon, in dem die persistente Festplatte erstellt wurde.

Prozedur

  1. Wählen Sie in View Administrator Ressourcen > Persistente Festplatten aus.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Getrennt die persistente Festplatte aus und klicken Sie auf Anhängen.
  3. Wählen Sie eine virtuelle Maschine mit verknüpftem Klon aus, mit dem die persistente Festplatte verbunden werden soll.
  4. Wählen Sie Als sekundäre Festplatte verknüpfen.
  5. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Nächste Maßnahme

Stellen Sie sicher, dass der Benutzer des verknüpften Klons über ausreichende Berechtigungen zur Verwendung der verbundenen sekundären Festplatte verfügt. Wenn der ursprüngliche Benutzer beispielsweise über bestimmte Zugriffsberechtigungen für die persistente Festplatte verfügte und die persistente Festplatte auf dem neuen Desktop als Laufwerk D verbunden ist, muss der neue Benutzer des verknüpften Klons über die ursprünglichen Zugriffsberechtigungen für Laufwerk D verfügen.

Melden Sie sich als Administrator beim Gastbetriebssystem des verknüpften Klons an und weisen Sie dem neuen Benutzer geeignete Berechtigungen zu.