Wenn Sie einen Desktop-Pool oder eine automatisierte Farm erstellen oder bearbeiten, können Sie View Composer konfigurieren, um vorhandene Computerkonten in Active Directory für neu bereitgestellte verknüpfte Klone zu verwenden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

View Composer generiert standardmäßig ein neues Active Directory-Computerkonto für jeden verknüpften Klon, den es bereitstellt. Mit der Option Wiederverwendung bereits bestehender Computerkonten zulassen können Sie die Computerkonten steuern, die in Active Directory erstellt werden, indem Sie sicherstellen, dass View Composer vorhandene AD-Computerkonten verwendet.

Wenn diese Option während der Bereitstellung eines verknüpften Klons aktiviert ist, überprüft View Composer, ob ein vorhandener AD-Computerkontoname dem Namen der Maschine mit verknüpftem Klon entspricht. Gibt es eine Übereinstimmung, verwendet View Composer das vorhandene AD-Computerkonto. Findet View Composer keinen übereinstimmenden AD-Computerkontonamen, generiert View Composer ein neues AD-Computerkonto für den verknüpften Klon.

Sie können die Option Wiederverwendung bereits bestehender Computerkonten zulassen einstellen, wenn Sie einen Desktop-Pool oder eine automatisierte Farm erstellen oder bearbeiten. Wenn Sie einen Pool oder eine Farm bearbeiten und diese Option einstellen, wirkt sich die Einstellung auf Maschinen mit verknüpftem Klon aus, die künftig bereitgestellt werden. Schon bereitgestellte verknüpfte Klone sind nicht betroffen.

Wenn Sie die Option Wiederverwendung bereits bestehender Computerkonten zulassen einstellen, können Sie die Active Directory-Berechtigungen beschränken, die dem View Composer-Benutzerkonto, das den Desktop-Pool oder die Farm generiert, zugewiesen werden. Nur die folgenden Active Directory-Berechtigungen sind erforderlich:

  • Inhalt auflisten

  • Alle Eigenschaften lesen

  • Berechtigungen lesen

  • Kennwort zurücksetzen

Sie können die Active Directory-Berechtigungen nur einschränken, wenn Sie sicher sind, dass allen Maschinen, die bereitgestellt werden sollen, bereits bestehende Computerkonten in Active Directory zugewiesen sind. Wenn kein übereinstimmender Name gefunden wird, generiert View Composer ein neues Active Directory-Computerkonto. Zum Erstellen neuer Computerkonten sind zusätzliche Berechtigungen wie „Computerobjekte erstellen“ erforderlich. Eine vollständige Liste der für das View Composer-Benutzerkonto erforderlichen Berechtigungen finden Sie im Dokument ViewVerwaltung.

Diese Option kann nicht deaktiviert werden, wenn View Composer derzeit mindestens ein vorhandenes AD-Computerkonto verwendet.

Die folgende Vorgehensweise gilt für Linked-Clone-Desktop-Pools. Die beschriebenen Schritte sind für automatisierte Farmen identisch.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass sich die vorhandenen Computerkonten im Active Directory-Container befinden, den Sie über die Einstellung Active Directory-Container angeben. Wenn sich die vorhandenen Konten in einem anderen Container befinden, schlägt die Bereitstellung für verknüpfte Klone mit diesen Kontonamen fehl und in einer Fehlermeldung wird angegeben, dass die vorhandenen Computerkonten bereits in Active Directory vorhanden sind.

Wenn Sie z. B. die Option Wiederverwendung bereits bestehender Computerkonten zulassen auswählen, für Active Directory-Container den Standardwert angeben (CN=Computers) und sich die vorhandenen Computerkonten in OU=mydesktops befinden, schlägt die Bereitstellung für diese Konten fehl.

Prozedur

  1. Erstellen Sie in Active Directory die Computerkonten, die für die Maschinen mit verknüpftem Klon verwendet werden sollen.

    Beispiel: Maschine1, Maschine2, Maschine3

    Die Computerkontonamen müssen fortlaufende Ganzzahlen aufweisen, damit sie den Namen entsprechen, die während der Maschinenbereitstellung in View generiert werden.

  2. Erstellen Sie in View Administrator einen Pool mit dem Assistenten „Desktop-Pool hinzufügen“ oder bearbeiten Sie den Pool im Bearbeitungsdialogfeld.
  3. Wählen Sie auf der Seite oder Registerkarte Bereitstellungseinstellungen die Option Benennungsmuster verwenden.
  4. Geben Sie in das Textfeld Benennungsmuster einen Maschinennamen ein, der dem Active Directory-Computerkontonamen entspricht.

    Beispiel: Maschine

    View hängt eindeutige Nummern an das Muster an, um für jede Maschine einen eindeutigen Namen zu schaffen.

    Beispiel: Maschine1, Maschine2, Maschine3

  5. Wählen Sie auf der Seite oder Registerkarte Gastanpassung die Option Wiederverwendung bereits bestehender Computerkonten zulassen.