Wenn Sie einen automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung konfigurieren, können Sie festlegen, dass eine bestimmte Anzahl an Maschinen zu jedem Zeitpunkt zur Verfügung stehen muss. Die verfügbaren Reservemaschinen sind unabhängig von der Betriebsrichtlinieneinstellung jederzeit eingeschaltet.

Betriebsrichtlinie – Beispiel 1

1 beschreibt den automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung in diesem Beispiel. Der Pool verwendet ein Maschinenbenennungsmuster, um die Maschinen bereitzustellen und zu benennen.

Tabelle 1. Desktop-Pool-Einstellungen für einen automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung – Beispiel 1

Desktop-Pool-Einstellung

Wert

Anzahl an Computern (Minimum)

10

Anzahl an Computern (Maximum)

20

Anzahl an eingeschalteten Reservemaschinen

2

Betriebsrichtlinie für Remote-Computer

Ausschalten

Bei Bereitstellung dieses Desktop-Pools werden zehn Maschinen erstellt, zwei Maschinen werden eingeschaltet und stehen sofort zur Verfügung, und acht Maschinen sind ausgeschaltet.

Für jeden neuen Benutzer, der sich mit dem Pool verbindet, wird eine Maschine eingeschaltet, um die Anzahl an verfügbaren Reservemaschinen zu erhalten. Wenn mehr als acht Benutzer verbunden sind, werden weitere Maschinen bis zur Höchstzahl von 20 erstellt, um die Anzahl an Reservemaschinen beizubehalten. Nach Erreichen der Höchstzahl bleiben die Maschinen der ersten zwei Benutzer, die ihre Verbindung trennen, eingeschaltet, um die Anzahl an Reservemaschinen zu erhalten. Die Maschinen aller nachfolgenden Benutzer werden der Betriebsrichtlinie entsprechend ausgeschaltet.

Betriebsrichtlinie – Beispiel 2

2 beschreibt den automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung in diesem Beispiel. Der Pool verwendet ein Maschinenbenennungsmuster, um die Maschinen bereitzustellen und zu benennen.

Tabelle 2. Desktop-Pool-Einstellungen für einen automatisierten Pool mit dynamischer Zuweisung – Beispiel 2

Desktop-Pool-Einstellung

Wert

Anzahl an Computern (Minimum)

5

Anzahl an Computern (Maximum)

5

Anzahl an eingeschalteten Reservemaschinen

2

Betriebsrichtlinie für Remote-Computer

Ausschalten

Bei Bereitstellung dieses Desktop-Pools werden fünf Maschinen erstellt, zwei Maschinen werden eingeschaltet und stehen sofort zur Verfügung, und drei Maschinen sind ausgeschaltet.

Wird eine vierte Maschine in diesem Pool ausgeschaltet, wird eine der vorhandenen Maschinen eingeschaltet. Es wird keine weitere Maschine eingeschaltet, weil die Höchstzahl an Maschinen bereits erreicht ist.