Bei einem Vorgang zur Neuverteilung werden virtuelle Maschinen mit Linked Clones erneut gleichmäßig auf die verfügbaren logischen Laufwerke verteilt. Dadurch wird Speicherplatz auf überlasteten Laufwerken gespart und sichergestellt, dass Laufwerke optimal ausgelastet sind.

Wenn Sie große Linked-Clone-Desktop-Pools erstellen und mehrere LUNs (Logical Unit Number) verwenden, besteht das Risiko einer ineffizienten Speicherplatznutzung, wenn die anfängliche Größe nicht genau festgelegt wurde. Wird ein hoher Wert für die Speichermehrfachvergabe festgelegt, kann die Größe der Linked Clones rasch ansteigen, sodass der gesamte freie Speicherplatz im Datenspeicher möglicherweise schnell belegt ist.

Wenn die virtuellen Maschinen 95 % des Speicherplatzes im Datenspeicher belegen, generiert Horizon 7 einen Warnungsprotokolleintrag.

Bei der Neuverteilung werden auch die Linked Clones aktualisiert und die Größe der Betriebssystemfestplatten wird reduziert. Dieser Vorgang hat keine Auswirkungen auf persistente View Composer-Festplatten.

Befolgen Sie bei Neuverteilungen die folgenden Richtlinien:

  • Sie können Desktop-Pools mit dedizierter und mit dynamischer Zuweisung neu verteilen.

  • Sie können ausgewählte Linked Clones oder alle Klone in einem Pool neu verteilen.

  • Sie können einen Desktop-Pool nach Bedarf oder als geplantes Ereignis neu verteilen.

    Sie können für eine Linked-Clone-Gruppe zu einem bestimmten Zeitpunkt jeweils nur einen Vorgang zur Neuverteilung planen. Wenn Sie eine Neuverteilung umgehend starten, setzt der Vorgang zuvor geplante Aufgaben außer Kraft.

    Sie können mehrere Vorgänge zur Neuverteilung planen, wenn sie sich auf verschiedene Linked Clones beziehen.

    Bevor Sie einen Vorgang zur Neuverteilung planen, müssen Sie zuvor geplante Aufgaben abbrechen.

  • Eine Neuverteilung kann nur für virtuelle Maschinen durchgeführt werden, deren Status Verfügbar, Fehler oder Wird angepasst lautet und für die weder Zeitpläne noch Aufhebungsvorgänge ausstehen.

  • Als empfohlene Vorgehensweise sollten virtuelle Linked-Clone-Maschinen nicht mit anderen Typen virtueller Maschinen in einem Datenspeicher kombiniert werden. So kann View Composer alle virtuellen Maschinen im Datenspeicher neu verteilen.

  • Wenn Sie einen Pool bearbeiten und den Host oder Cluster und die Datenspeicher ändern, auf denen Linked Clones gespeichert werden, können Sie die Linked Clones nur dann neu verteilen, wenn der neu ausgewählte Host oder Cluster über Vollzugriff für die ursprünglichen und die neuen Datenspeicher verfügt. Alle Hosts im neuen Cluster müssen auf die ursprünglichen und neuen Datenspeicher zugreifen können.

    Beispielsweise könnten Sie einen Desktop-Pool mit Linked Clones auf einem eigenständigen Host erstellen und einen lokalen Datenspeicher zum Speichern der Klone auswählen. Wenn Sie den Desktop-Pool bearbeiten und einen Cluster und einen freigegebenen Datenspeicher auswählen, schlägt die Neuverteilung fehl, da die Hosts im Cluster nicht auf den ursprünglichen, lokalen Datenspeicher zugreifen können.

  • Sie können eine Mindestanzahl bereiter, bereitgestellter virtueller Maschinen festlegen, die für Benutzer verfügbar bleiben, damit sie sich während des Neuverteilungsvorgangs mit diesen verbinden können.

Wichtig:

Wenn Sie einen Virtual SAN-Datenspeicher verwenden, können Sie den Neuverteilungsvorgang nur verwenden, um alle virtuellen Maschinen in einem Desktop-Pool von einem Virtual SAN-Datenspeicher zu einem anderen Datenspeichertyp (oder umgekehrt) zu migrieren. Falls ein Desktop-Pool einen Virtual SAN-Datenspeicher verwendet, bietet Virtual SAN die Lastausgleichsfunktion und optimiert die Verwendung von Ressourcen über den ESXi-Cluster hinweg.