Prüfen Sie anhand dieser Checkliste, ob Sie alle Aufgaben ausgeführt haben, die für den Arbeitsablauf zum Hinzufügen der Maschine zu einem manuellen, nicht verwalteten Pool erforderlich sind.

Es sind verschiedene Arbeitsabläufe verfügbar, mit denen ein delegierter Administrator physische und virtuelle Maschinen zu manuellen Desktop-Pools in View hinzufügen kann.

  • Verwenden Sie den Arbeitsablauf „Add Unmanaged Machines to Pool“ (Nicht verwaltete Maschinen zu einem Pool hinzufügen) für nicht verwaltete Maschinen, die durch eine vCenter-Instanz verwaltet werden, wenn diese vCenter-Instanz nicht zu View hinzugefügt wurde.

  • Verwenden Sie den im Ordner Workflows/Example verfügbaren Arbeitsablauf „Add Physical Machines to Pool“ (Physische Maschinen zu einem Pool hinzufügen), um physische Maschinen und nicht mit vSphere bereitgestellte virtuelle Maschinen hinzuzufügen, z. B. solche, die Sie mit Citrix XenServer, Microsoft HyperV oder VMware Workstation erstellen. Alternativ können Sie den anderen Arbeitsablauf wie unter Hinzufügen physischer Maschinen und nicht durch vSphere bereitgestellter virtueller Maschinen zu Pools beschrieben ausführen.

Prüfen Sie vor dem Ausführen eines Arbeitsablaufs zum Hinzufügen nicht verwalteter Maschinen zu einem Pool, ob Sie die folgenden Aufgaben ausgeführt haben:

  • Fügen Sie Gastanmeldedaten hinzu, indem Sie den Arbeitsablauf „Add Guest Credentials“ (Anmeldedaten des Gasts hinzufügen) des Horizon vRealize Orchestrator-Plug-Ins ausführen.

    Dieser Arbeitsablauf befindet sich im Ordner Configuration/Horizon Registration Configuration. Die Anmeldedaten des Gasts müssen eine Anmeldung als Administrator oder Domänenadministrator bei der virtuellen Maschine ermöglichen.

  • Führen Sie den Arbeitsablauf „Manage Delegated Administrator Configuration for Registration“ (Konfiguration des delegierten Administrators für die Registrierung verwalten) aus, der sich im Ordner Configuration/Horizon Registration Configuration befindet, damit der delegierte Administrator berechtigt ist, die Gastanmeldedaten zu verwenden, und Zugriff auf die Ordner „datacenter“ und „virtual machine“ erhält.

  • Führen Sie den Arbeitsablauf „Manage Self Service Configuration for Registration“ (Self-Service-Konfiguration für die Registrierung verwalten) aus, der sich im Ordner Konfiguration/Horizon-Registrierungskonfiguration befindet, damit Endbenutzern die Verwendung der Gastanmeldedaten und der Zugriff auf Datencenter- und VM-Ordner ermöglicht wird.

  • Installieren Sie für virtuelle vSphere-Maschinen die aktuellste Version von VMware Tools auf der nicht verwalteten virtuellen Maschine.

    Eine schrittweise Anleitung finden Sie in der Hilfe zu VMware vSphere.

  • Installieren Sie die entsprechende Version von View Agent auf der nicht verwalteten Maschine. Siehe Funktionsvoraussetzungen für das Horizon vRealize Orchestrator-Plug-In.

    Eine schrittweise Anleitung finden Sie im Abschnitt „Installieren von View Agent auf einer nicht verwalteten Maschine“ in Einrichten von virtuellen Desktops in Horizon 7.

  • Wenn die nicht verwaltete Maschine ein Windows Server-Computer ist, aktivieren Sie die Verwendung des Servers als Remote-Desktop:

    1. Melden Sie sich bei View Administrator an.

      Die View Administrator-Oberfläche verwendet eine URL im folgenden Format: https://connection-server/admin.

    2. Wechseln Sie zu View-Konfiguration > Globale Einstellungen.

    3. Wählen Sie die Registerkarte Allgemein aus und klicken Sie auf Bearbeiten.

    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Windows Server-Desktops aktivieren und klicken Sie auf OK.

  • Konfigurieren Sie für virtuelle vSphere-Maschinen die vCenter Server-Instanz mit der Option Eine einzelne Sitzung gemeinsam verwenden für die Verwaltung von Benutzeranmeldungen:

    1. Melden Sie sich bei der Konfigurationskonsole von vRealize Orchestrator an.

      Die Konfigurationskonsole verwendet eine URL im folgenden Format: https://vco-server:8283.

    2. Wechseln Sie zu vCenter Server und klicken Sie für die vCenter Server-Instanz auf Bearbeiten.

    3. Wählen Sie unter Specify which strategy will be used for managing the users logins (Legen Sie fest, mit welcher Strategie Benutzeranmeldungen verwaltet werden) die Option Share a unique session (Eine einzelne Sitzung gemeinsam verwenden) aus und klicken Sie auf Apply changes (Änderungen übernehmen).

    4. Starten Sie den vRealize Orchestrator-Server-Dienst neu.

Für den Arbeitsablauf „Add Unmanaged Machines to Pool“ (Nicht verwaltete Maschinen zu einem Pool hinzufügen) für virtuelle vSphere-Maschinen gelten einige wichtige Einschränkungen. Siehe Add Unmanaged Machines to Pool (Nicht verwaltete Maschinen zu einem Pool hinzufügen).

Für physische Computer und nicht durch vSphere bereitgestellte virtuelle Maschinen sind zusätzliche Konfigurationsschritte erforderlich. Siehe Konfiguration einer physischen Maschine für einen nicht verwalteten Pool und Konfiguration von vRealize Orchestrator für die Verwendung der Kerberos-Authentifizierung mit physischen Maschinen. Sie können dann den Arbeitsablauf „Add Physical Machines to Pool“ (Physische Maschinen zu einem Pool hinzufügen) ausführen, der sich im Ordner Workflows/Example befindet. Sie können aber auch die in Ausführen von Arbeitsabläufen zum Hinzufügen physischer Maschinen als PowerShell-Hosts vorgestellten Arbeitsabläufe „Register Machines to Pool“ (Maschinen in einem Pool registrieren) und „PowerShell“ ausführen.