Dieser Arbeitsablauf ermöglicht Endbenutzern, sich selbst eine Maschine zuzuordnen. Eine neue Maschine wird nur bei Desktops-Pools des Typs „specified naming“ (angegebene Benennung) bereitgestellt.

Eingaben/Parameter

Keine.

Geltungsbereich

Kann nur bei automatisierten Pools verwendet werden.

Voraussetzungen/Verknüpfungsanforderungen

Der Administrator muss den Arbeitsablauf „Manage Self Service Pool Configuration“ (Self-Service-Poolkonfiguration verwalten) ausführen, um festzulegen, welche Pools für die Endbenutzer als Auswahlmöglichkeit verfügbar sind.

Dieser Arbeitsablauf ist im Ordner vSphereWebClient nicht verfügbar.

Ergebnisse

  • Bei dynamischen Desktop-Pools und sitzungsbasierten Pools von RDS-Hosts, werden dem Benutzer Berechtigungen für den Pool gewährt.

  • Bei automatisch zugewiesenen dedizierten Pools werden dem Benutzer Berechtigungen für den Pool gewährt und der Benutzer wird einer verfügbaren Maschine zugewiesen (sofern vorhanden).

  • Bei dedizierten Pools ohne automatisches Benennungsschema wird für den Benutzer eine virtuelle Maschine mit dem angegebenen Namen bereitgestellt.