Sie müssen einige Arbeitsabläufe des PowerShell-Plug-Ins ausführen, um das Hinzufügen physischer Maschinen und nicht über vSphere bereitgestellter virtueller Maschinen mit dem Horizon vRealize Orchestrator-Plug-In zu Desktop-Pools abzuschließen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Alternativ zu den hier aufgeführten PowerShell-Arbeitsabläufen und dem Arbeitsablauf „Maschinen in einem Pool registrieren“ können Sie den Arbeitsablauf „Physische Maschinen zu einem Pool hinzufügen“ ausführen, der sich im Ordner Workflows/Example befindet.

Voraussetzungen

  • Prüfen Sie, ob Sie das vRealize Orchestrator-Plug-In für Microsoft Windows PowerShell besitzen, das die für diesen Vorgang erforderlichen Arbeitsabläufe enthält.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie über Administratoranmeldeinformationen für den Orchestrator-Server verfügen. Das Konto muss Mitglied der Gruppe „vRealize Orchestrator Admin“ sein, die für die Authentifizierung über vCenter Single Sign-On konfiguriert ist.

  • Führen Sie den Arbeitsablauf „Maschinen in einem Pool registrieren“ aus, um die DNS-Namen aller Maschinen in View in manuellen nicht verwalteten Desktop-Pools zu registrieren. Der Arbeitsablauf „Maschinen in einem Pool registrieren“ gibt ein Token (eines für jeden registrierten DNS) zurück, das in die Windows-Registrierung der Maschinen übertragen wird, sobald der in diesem Verfahren beschriebene PowerShell-Befehl ausgeführt wird.

Prozedur

  1. Melden Sie sich als Administrator bei Orchestrator an.
  2. Klicken Sie in Orchestrator auf die Ansicht Arbeitsabläufe.
  3. Wählen Sie in der hierarchischen Liste der Arbeitsabläufe Bibliothek > PowerShell > -Konfiguration aus und navigieren Sie zum Arbeitsablauf PowerShell-Host hinzufügen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsablauf PowerShell-Host hinzufügen und wählen Sie Arbeitsablauf starten aus.
  5. Geben Sie den Hostnamen und den vollqualifizierten Domänennamen der physischen Maschine ein und klicken Sie auf Weiter.

    Falls die Maschine keiner Domäne angehört, können Sie die IP-Adresse verwenden. Wenn Sie keine Portnummer angeben, wird der Standardport verwendet.

  6. Füllen Sie das angezeigte Formular aus und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Aktion

    Remote-Hosttyp der PowerShell

    Wählen Sie in der Dropdown-Liste WinRM aus.

    Transportprotokoll

    Wählen Sie in der Dropdown-Liste HTTP aus.

    Authentifizierung

    Wenn die Maschine der Domäne angehört, wählen Sie in der Dropdown-Liste Kerberos aus. Wenn die Maschine der Domäne nicht angehört, wählen Sie Standard aus.

  7. Füllen Sie das angezeigte Formular aus.

    Option

    Aktion

    Sitzungsmodus

    Wählen Sie in der Dropdown-Liste Gemeinsame Sitzung aus.

    Benutzername

    Wenn die Maschine einer Domäne angehört, verwenden Sie das Format administrator@domain.com. Verwenden Sie den Benutzernamen des lokalen Administratorkontos, sofern die Maschine keiner Domäne angehört.

  8. Klicken Sie auf Senden, um den Arbeitsablauf auszuführen.
  9. Klicken Sie nach Abschluss des Arbeitsablaufs mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsablauf PowerShell-Skript starten, der sich im Ordner PowerShell befindet, und wählen Sie Arbeitsablauf starten aus.
  10. Wählen Sie den eben hinzugefügten Host aus und klicken Sie auf Weiter.
  11. (Optional) Fügen Sie den Registrierungsschlüssel Identity hinzu.
    1. Prüfen Sie, ob der Registrierungsschlüssel hklm:\SOFTWARE\VMware, Inc.\VMware VDM\Agent\Identity vorhanden ist.
    2. Ist dies nicht der Fall, führen Sie folgenden Befehl aus:
      New-Item -Path "hklm:\SOFTWARE\VMware, Inc.\VMware VDM\Agent" -Name Identity
  12. Geben Sie im Textbereich Skript den folgenden Befehl ein:
    New-ItemProperty -Path "hklm:\SOFTWARE\VMware, Inc.\VMware VDM\Agent\Identity" -Name Bootstrap -PropertyType String –Value “TokenReturnedByWorkflow” –Force

    Verwenden Sie für VomArbeitsablaufZurückgegebenesToken das Token, das vom zuvor für die Registrierung der DNS-Namen ausgeführten Arbeitsablauf „Maschinen in einem Pool registrieren“ zurückgegeben wurde.

  13. Klicken Sie auf Senden, um den Arbeitsablauf auszuführen.

Ergebnisse

Das View Agent-Token auf der Maschine wird nun mit der View-Verbindungsserver-Instanz gekoppelt.