Administratoren können den Arbeitsablauf „Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Desktop-Zuordnung) oder den Arbeitsablauf „Self-Service Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Self-Service-Desktop-Zuordnung) ausführen, um delegierten Administratoren und Endbenutzern das Erstellen von verwalteten oder nicht verwalteten Maschinen in vRealize Automation, das Hinzufügen der Maschine zu einem bestimmten manuellen Desktop-Pool und das Zuweisen des Desktops zu einem bestimmten Benutzer zu ermöglichen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ziel dieses Verfahrens ist die Konfiguration eines Blueprint-Diensts, damit delegierte Administratoren und Endbenutzer die Erstellung von Desktop-Elementen anfordern können, die auf der Registerkarte Elemente der Endbenutzer in vRealize Automation angezeigt werden. Endbenutzer können Desktop-Verwaltungsaktionen ausführen.

Wichtig:

In der Version 1.2.0 des Plug-Ins wurde eine neue Option Maschinenanbieter zum Arbeitsablauf „Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Desktop-Zuordnung) und zum Arbeitsablauf „Self-Service Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Self-Service-Desktop-Zuordnung) hinzugefügt. Wenn Sie Horizon View als Maschinenanbieter auswählen (die Maschine wird demnach innerhalb von VMware Horizon 6.2.3, 7.0.3 oder 7.1 erstellt), verfahren die Arbeitsabläufe genau so wie in früheren Versionen. Sie können jedoch vRealize Automation Center auswählen, um die Maschine über einen Blueprint in vRealize Automation zu erstellen und sie dann zu VMware Horizon 6.2.2 oder 7 hinzuzufügen. Für diese Option müssen Sie die in diesem Verfahren beschriebenen Aufgaben ausführen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Melden Sie sich als Mandantenadministrator bei vRealize Automation an.
  2. Fügen Sie den Mandantenadministrator zur Berechtigung der delegierten Administratoren hinzu.
    1. Gehen Sie auf der Registerkarte Verwaltung zu Katalogverwaltung > Berechtigungen und klicken Sie auf das Element in der Liste für delegierte Administratoren.
    2. Fügen Sie auf der Registerkarte Details in der Liste Benutzer und Gruppen den Mandantenadministrator zur Berechtigung hinzu.
    3. Fügen Sie auf der Registerkarte Elemente und Genehmigungen den Maschinen-Blueprint-Dienst zur Liste Berechtigte Dienste hinzu.
    4. Fügen Sie eine Aktion Löschen zur Liste Berechtigte Aktionen hinzu.

      Wählen Sie als Typ die Option Virtuelle Maschine aus.

    5. Wenn Sie diese Berechtigungen hinzugefügt haben, klicken Sie auf Aktualisieren.
  3. Wenn Sie den Arbeitsablauf „Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Desktop-Zuordnung) verwenden möchten, konfigurieren Sie die Bereitstellung.
    1. Wechseln Sie zu einem der folgenden Speicherorte: .

      vRealize Automation Version

      Speicherortbeschreibung

      6.2.4

      Erweiterte Dienste > Dienst-Blueprints.

      7.2 und höher

      Entwurf > Dienst-Blueprints

    2. Klicken Sie auf Erweiterte Desktop-Zuordnung und wählen Sie auf der Registerkarte Bereitgestellte Ressourcen die Option Keine Bereitstellung aus.
    3. Klicken Sie auf Aktualisieren.
  4. Wenn Sie den Arbeitsablauf „Self-Service Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Self-Service-Desktop-Zuordnung) verwenden möchten, konfigurieren Sie die Bereitstellung.
    1. Gehen Sie zu Erweiterte Dienste > Dienst-Blueprints.
    2. Klicken Sie auf Erweiterte Self-Service-Desktop-Zuordnung und wählen Sie auf der Registerkarte Bereitgestellte Ressourcen die Option Desktop [ViewDesktop] aus.
    3. Klicken Sie auf Aktualisieren.
  5. Gehen Sie zur Registerkarte Katalog, klicken Sie auf den Dienst, den Sie für Maschinen-Blueprints erstellt haben, und überprüfen Sie, ob die Maschinen-Blueprints im Fensterbereich rechts angezeigt werden.

Ergebnisse

Elemente werden auf der Registerkarte Katalog von vRealize Automation angezeigt, damit delegierte Administratoren und Endbenutzer Desktops anfordern können. Beschreibungen der möglichen Szenarien, die der Arbeitsablauf „Advanced Desktop Allocation“ (Erweiterte Desktop-Zuordnung) ermöglicht, finden Sie unter Szenarien für erweiterte Desktop-Zuordnung für delegierte Administratoren und Endbenutzer.