Versionshinweise zu VMware Horizon Client für Chrome OS

|

Horizon Client für Chrome OS 4.2 | 15. September 2016

Zuletzt aktualisiert am: 15. September 2016

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Wichtige Funktionen

VMware Horizon Client für Chrome OS erleichtert Ihnen den Zugriff auf Ihre Windows-basierten Remote-Desktops oder Remoteanwendungen von Ihrem Chrome OS-Gerät aus und bietet dabei die bestmögliche Benutzererfahrung im lokalen Netzwerk (Local Area Network/LAN) oder Fernnetz (Wide Area Network/WAN).

  • Nach eigenen Vorstellungen arbeiten – Verwenden Sie Ihr Chrome OS-Gerät, um von jedem Standort aus auf Ihren Windows-basierten Remote-Desktops oder Remoteanwendungen arbeiten zu können. Durch die Unterstützung des PCoIP- und des VMware Blast-Anzeigeprotokolls von VMware ist Ihr Remote-Desktop oder Ihre Remoteanwendung schnell und reaktionsfähig, egal, von wo aus Sie darauf zugreifen.
  • Einfache Konnektivität – Horizon Client für Chrome OS ist eng in VMware Horizon 6 und VMware Horizon 7 integriert und ermöglicht so eine einfache Einrichtung und Verbindungsherstellung. Stellen Sie die Verbindung zu einem Remote-Desktop oder einer Remoteanwendung schnell und einfach wieder her, indem Sie den Desktop bzw. die Anwendung über die Registerkarte „Zuletzt verwendet“ auswählen.
  • Unübertroffene Leistung – Aufgrund der Anpassungsfähigkeiten des PCoIP- und des VMware Blast-Anzeigeprotokolls ist Ihr Remote-Desktop oder Ihre Remoteanwendung schnell und reaktionsfähig, egal, ob Sie über ein Firmen-WLAN-Netzwerk oder über ein WAN-Netzwerk verbunden sind.
  • Sicherheit an jedem Standort – Egal, ob an Ihrem Schreibtisch oder außerhalb des Büros – Ihre Daten sind immer sicher. Und dank der Integration von RSA-Soft-Token müssen Sie nur Ihre RSA-PIN in Horizon Client eingeben, wenn eine RSA-Authentifizierung erforderlich ist. Sie benötigen dazu kein RSA-Hardware-Token- oder RSA-Software-Token-Dienstprogramm. Horizon Client unterstützt zudem auch die optionale RADIUS- und RSA-SecurID-Authentifizierung.

Hinweis: Remoteanwendungen können nur verwendet werden, wenn eine Verbindung mit einem VMware Horizon-Server der Version 6.0 (mit View) oder höher besteht.

Neuheiten in dieser Version

  • Unterstützung von Spanisch
    Sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Dokumentation von Horizon Client für Chrome OS sind jetzt in Spanisch verfügbar.

Internationalisierung

Für Horizon Client für Chrome OS sind sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Dokumentation in den Sprachen Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch, Koreanisch und Spanisch verfügbar.

Bevor Sie beginnen

  • Horizon Client für Chrome OS erfordert ein Chromebook mit Chrome OS, einen stabilen Kanal und ARC, Version 41.4410.244.13, oder höher.
  • Horizon Client für Chrome OS wird seit dem letzten Wartungs-Release von View 5.3.x und höheren Versionen unterstützt.
  • Führen Sie die Installation und das Upgrade von Horizon Client für Chrome OS genauso wie für alle anderen Chrome OS-Apps durch. Die neueste Version der App erhalten Sie im Chrome Web Store.
  • Informationen zu den Systemanforderungen und Installationsanweisungen finden Sie unter Verwendung von VMware Horizon Client für Chrome OS.

Behobene Probleme

In dieser Version wurden keine Probleme behoben.

Seitenanfang

Bekannte Probleme

  • Verfügt der View-Server über ein gültiges Zertifikat, können Sie die Zertifikatprüfungsmodi Nie mit nicht vertrauenswürdigen Servern verbinden oder Warnung vor Verbindung mit nicht vertrauenswürdigen Servern nicht verwenden.
    Umgehung: Verwenden Sie den Zertifikatprüfungsmodus Server-Identitätszertifikate nicht überprüfen.
  • Sie können aus dem Workspace-App-Portal keinen Remote-Desktop und keine Remoteanwendung in Horizon Client für Chrome OS starten.
    Umgehung: Keine.
  • Bei View Agent 5.x und früheren Versionen kann das Kopieren von Text von einem Remote-Desktop oder einer Remoteanwendung in eine Anwendung auf Ihrem Chrome OS-Gerät bis zu fünf Sekunden dauern.
    Umgehung: Kopieren Sie den Text und ziehen Sie diesen dann auf die Unity Touch-Sidebar. Der Text wird sofort in die Zwischenablage kopiert.
  • Die Tastenkombination Alt+Tab auf einer Hardwaretastatur kann in Remote-Desktops und -anwendungen nicht verwendet werden.
    Umgehung: Verwenden Sie die Tastenkombination Alt+Tab auf der Bildschirmtastatur in einem Remote-Desktop oder in einer Remoteanwendung.
  • Die Alt-Taste auf einer Hardwaretastatur kann nicht in Kombination mit der Taste F4 auf der Bildschirmtastatur in Remote-Desktops und -anwendungen verwendet werden.
    Umgehung: Verwenden Sie die Tastenkombination Alt+F4 auf der Bildschirmtastatur in einem Remote-Desktop oder in einer Remoteanwendung.
  • Wenn Sie Horizon Client zum ersten Mal starten und einen Ordner für die Clientlaufwerksumleitung auswählen, reagiert Horizon Client möglicherweise nicht mehr.
    Umgehung: Keine. Hierbei handelt es sich um ein Drittanbieterproblem.
  • Die Zeitzonenumleitung funktioniert nicht, wenn beim Aufrufen der Zeitzonen-API in Horizon Client für Chrome OS Werte wie Et:UCT:0 statt das Land/Stadt-Format zurückgegeben werden.
    Umgehung: Keine. Hierbei handelt es sich um ein Drittanbieterproblem.
  • Wenn bereits eine Weile eine Verbindung mit einem Remote-Desktop besteht und Sie eine Audio-/Videodatei öffnen, ist Rauschen zu hören und für einige Vorgänge ist die Leistung schlecht
    Umgehung: Stellen Sie erneut eine Verbindung mit dem Remote-Desktop her.
  • Wenn Sie den Ordner für die Clientlaufwerksumleitung in einen Ordner ändern, der eine Datei mit dem Namen Android enthält, und Sie Horizon Client dann schließen, können Sie Horizon Client nicht erneut starten.
    Umgehung: Keine. Hierbei handelt es sich um ein Drittanbieterproblem.
  • Wenn sich Horizon Client nicht im Vollbildmodus befindet und die Registerkarte „Einstellungen“, „Zuletzt verwendet“ oder „Server“ angezeigt wird und Sie Horizon Client dann minimieren, zeigt Horizon Client im Vordergrund einen schwarzen Bildschirm an.
    Umgehung: Stellen Sie für Horizon Client den Vollbildmodus ein. Hierbei handelt es sich um ein Drittanbieterproblem.
  • Wenn Sie das VMware Blast-Anzeigeprotokoll zum Herstellen einer Verbindung mit einem Remote-Desktop oder einer Remoteanwendung mit einer anderen Eingabemethode als Englisch verwenden, können Sie bestimmte Symbole möglicherweise nicht eingeben.
    Umgehung: Verwenden Sie den lokalen Eingabepuffer oder stellen Sie die Verbindung mit dem Remote-Desktop oder der Remoteanwendung mit dem PCoIP-Anzeigeprotokoll her.

Seitenanfang