Mit der Funktion der Clientlaufwerksumleitung können Sie Ordner bzw. Laufwerke auf dem lokalen Clientsystem für Remote Desktops und veröffentlichte Anwendungen freigeben.

Zu freigegebenen Laufwerken können auch zugeordnete Laufwerke und USB-Speichergeräte gehören.

Für die Funktion der Clientlaufwerksumleitung gelten folgende Einschränkungen.

  • Mit den Einstellungen des Windows-Registrierungsschlüssels werden ForcedByAdmin, Standardfreigaben und Berechtigungen zum Konfigurieren der Clientlaufwerksumleitung nicht unterstützt.
  • Die TCP- und UDP-Side-Kanäle werden nicht unterstützt. Wenn der Agent-Computer für die Verwendung einer dieser Side-Kanäle konfiguriert ist, können Sie die Funktion der Clientlaufwerksumleitung nicht verwenden.
  • Dynamic Environment Manager-Richtlinien werden nicht unterstützt.
  • Die Netzwerkwiederherstellung wird nicht unterstützt. Sie können die Clientlaufwerksumleitung nach dem erneuten Herstellen einer Verbindung zum Netzwerk nicht verwenden, es sei denn, Sie beenden die Sitzung und stellen erneut eine Verbindung her.
  • Sie können die Funktion der Clientlaufwerksumleitung nur mit einer Remotesitzung gleichzeitig verwenden. Mehrere Remotesitzungen werden nicht unterstützt.
  • Sie können Eigenschaften für freigegebene Ordner oder Dateien auf dem Remote-Desktop nicht ändern.

Voraussetzungen

Um Ordner und Laufwerke für einen Remote Desktop oder eine veröffentlichte Anwendung freizugeben, muss ein Horizon Administrator die Funktion der Clientlaufwerksumleitung aktivieren. Diese Aufgabe umfasst das Installieren von Horizon Agent und das Aktivieren der Agent-Option Clientlaufwerksumleitung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Richtlinien zur Steuerung des Verhaltens der Clientlaufwerkumleitung festzulegen. Weitere Informationen finden Sie im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Fensters für die Desktop- und Anwendungsauswahl auf die Schaltfläche Einstellungen in der Symbolleiste und aktivieren Sie im Fenster „Einstellungen“ die Option Ordnerfreigabe aktivieren.
  2. Um einen bestimmten Ordner oder ein bestimmtes Laufwerk für die Freigabe auszuwählen, klicken Sie auf Auswählen, dann auf Hinzufügen, navigieren Sie zum Ordner bzw. Laufwerk, wählen Sie ihn/es aus und klicken Sie auf OK.
    Sie können mehrere Ordner und Laufwerke hinzufügen, aber Sie können jeweils nur ein Element auswählen. Sie können einen Ordner oder ein Laufwerk entfernen, indem Sie auf das X neben dem jeweiligen Namen im Dialogfeld „Ordnerfreigabe“ klicken.
  3. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu speichern.
    Die Einstellungen für die Ordnerfreigabe gelten für alle Remote-Desktops und veröffentlichten Anwendungen.

Ergebnisse

In einem Remote-Desktop wird ein Netzwerkspeicherort für jeden Ordner und jedes Laufwerk angezeigt, den/das Sie freigegeben haben. Wenn Sie einen Ordner namens test1freigegeben haben, wird möglicherweise der Netzwerkspeicherort test1(Z:) z. B. auf dem Remote-Desktop angezeigt. Ein Gerät wird ebenfalls für jeden freigegebenen Ordner und jedes freigegebene Laufwerk angezeigt. Das Namensformat des Geräts ist Ordner auf Horizon, z. B. test1 auf Horizon.

In einer veröffentlichten Anwendung können Sie Datei > Öffnen oder Datei > Speichern unter (sofern zutreffend) auswählen und zum freigegebenen Ordner oder Laufwerk navigieren.