Sie können ein Horizon Client-Installationsprogrammpaket von der entsprechenden VMware-Downloadseite herunterladen und ausführen. Das Installationsprogramm umfasst Module für Funktionen wie USB-Umleitung, Echtzeit-Audio/-Video, Smartcard und Client-Laufwerksumleitung. Um ein Upgrade von Horizon Client für Linux durchzuführen, deinstallieren Sie zuerst die vorhandene Version vom Clientsystem und führen dann das Installationspaket für die neue Version aus.

Hinweis: Bei den meisten Linux-Distributionen wird vom Horizon Client-Installationsprogramm-Paket ein GUI-Assistent gestartet. Sie können das Installationsprogramm auch mit dem Befehlszeilenparameter --console ausführen, um den Befehlszeilen-Assistenten zu starten.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass das Clientsystem ein unterstütztes Betriebssystem ausführt. Siehe Systemanforderungen für Linux-Clientsysteme.
  • Machen Sie sich mit den Installationsoptionen vertraut. Siehe Installationsoptionen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie auf dem Clientsystem über die Berechtigung zum Stammzugriff verfügen.
  • Stellen Sie sicher, dass VMware Workstation nicht auf dem Clientsystem installiert ist.
  • Wenn Sie beabsichtigen, das RDP-Anzeigeprotokoll zur Verbindungsherstellung mit einem Horizon-Desktop zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie den entsprechenden RDP-Client installiert haben. Siehe Systemanforderungen für Linux-Clientsysteme.
  • Deinstallieren Sie eine frühere Version der Horizon Client-Software. Siehe Deinstallieren von Horizon Client für Linux.
  • Wenn Sie beabsichtigen, das Befehlszeilen-Installationsprogramm zu verwenden, machen Sie sich mit den Installationsoptionen der Linux-Befehlszeile vertraut. Siehe Befehlszeilen-Installationsparameter für den Linux Client.
  • Bestätigen Sie, dass Version 2.x oder 3.x von Python auf dem Clientsystem installiert ist. Wenn das System nicht über das Python 2.x- oder 3.x-Paket verfügt, führen Sie den erforderlichen Befehl aus, um es zu installieren.
  • Wenn Sie einen Thin Client verwenden, bestätigen Sie, dass libgtk 3.14 oder höher auf dem System installiert ist. Rufen Sie bei Bedarf die Version 3.14 oder höher der libgtk-Bibliothek ab und installieren Sie sie auf dem Thin Client-System.

Das Installationsprogramm durchsucht standardmäßig während des Installationsvorgangs die Systembibliotheken, um festzustellen, ob das System zu Horizon Client kompatibel ist. Diesen Suchschritt können Sie jedoch durch entsprechende Auswahl überspringen.

Prozedur

  1. Laden Sie auf dem Linux-Clientsystem die Horizon Client-Installationsprogramm-Datei von der Produkt-Download-Seite für Horizon Client unter http://www.vmware.com/go/viewclients herunter.
    Der Name der Datei lautet VMware-Horizon-Client-YYMM-x.x.x-yyyyyyy.arch.bundle.
    Im Dateinamen des Installationsprogramms steht YYMM für die Marketingversionsnummer, x.x.x für die interne Versionsnummer und yyyyyyy für die Build-Nummer. arch steht für die Architektur des CPU-Anweisungssatzes.
  2. Öffnen Sie ein Terminalfenster, wechseln Sie zu dem Verzeichnis, in dem sich die Installationsprogramm-Datei befindet, und führen Sie das Installationsprogramm unter Verwendung des entsprechenden Befehls aus.
    Option Befehl
    Für den GUI-Assistenten, wenn Sie über die Berechtigung zur Ausführung ausführbarer Dateien verfügen
    sudo ./VMware-Horizon-Client-YYMM-x.x.x-yyyyyyy.arch.bundle
    Für den GUI-Assistenten, wenn Sie nicht über die Berechtigung zur Ausführung ausführbarer Dateien verfügen
    sudo sh ./VMware-Horizon-Client-YYMM-x.x.x-yyyyyyy.arch.bundle
    Für das Befehlszeilen-Installationsprogramm
    sudo ./VMware-Horizon-Client-YYMM-x.x.x-yyyyyyy.arch.bundle 
    --console

    Zusätzlich zu --console können Sie andere Befehlszeilenparameter und Umgebungsvariablen verwenden, um die Installationseinstellungen zu steuern, wie z. B. die Annahme der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung und die Installation optionaler Komponenten. Siehe Befehlszeilen-Installationsparameter für den Linux Client.

    Der Assistent des Installationsprogramms wird geöffnet. Anschließend werden Sie aufgefordert, dem Endbenutzerlizenzvertrag zuzustimmen.
  3. Um die Installation abzuschließen, folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um die Installation optionaler Komponenten zu bestätigen.
    Weitere Informationen zu jeder optionalen Komponente finden Sie unter Installationsoptionen.
    Wichtig: Sie werden aufgefordert, dem Installationsprogramm zu ermöglichen, die installierten Dienste nach der Installation zu registrieren und zu starten. Wenn das Installationsprogramm diese Aufgaben abschließen kann, müssen Sie die USB-Umleitungsdienste nicht bei jedem Neustart manuell starten.
  4. Geben Sie nach dem Abschluss der Installation an, ob die Kompatibilitätsüberprüfung für Bibliotheken durchgeführt werden soll, von denen verschiedene Funktionskomponenten abhängen.
    Die Systemüberprüfung zeigt für jede Bibliothek ein Kompatibilitätsüberprüfungsergebnis an.
    Ergebniswert Beschreibung
    Erfolgreich Alle erforderlichen Bibliotheken wurden gefunden.
    Fehlgeschlagen Die angegebene Bibliothek wurde nicht gefunden. Sie müssen die erforderliche Bibliotheksversion auf dem Clientsystem suchen und installieren. Weitere Informationen finden Sie in der Dokument und den Support-Informationen für Ihre Linux-Verteilung.

Ergebnisse

Protokollinformationen zur Installation werden in der Datei /tmp/vmware-root/vmware-installer-pid.log aufgezeichnet.

Nächste Maßnahme

Starten Sie Horizon Client und stellen Sie sicher, dass Sie sich am richtigen virtuellen Desktop anmelden können. Siehe Verbindung zu einem Remote-Desktop oder einer veröffentlichten Anwendung herstellen.