Sie können auf lokal angeschlossene USB-Geräte, zum Beispiel Thumb-Flashlaufwerke, Kameras oder Drucker, von einem Remote-Desktop aus zugreifen. Diese Funktion wird als USB-Umleitung bezeichnet.

Dank dieser Funktion stehen die meisten USB-Geräte, die an das lokale Clientsystem angeschlossen sind, in einem Menü in Horizon Client zur Verfügung. Über das Menü können Sie die Geräte verbinden oder deren Verbindung trennen.

Bei der Verwendung von USB-Geräten mit Remote-Desktops gelten folgende Einschränkungen:

  • Beim Zugriff auf ein USB-Gerät von einem Menü in Horizon Client und Verwendung des Geräts in einem Remote-Desktop können Sie nicht auf dem lokalen Computer auf das Gerät zugreifen.
  • Zu den USB-Geräten, die nicht im Menü angezeigt werden, aber auf dem Remote-Desktop verfügbar sind, zählen Eingabegeräte (Human Interface Devices) wie zum Beispiel Tastaturen und Zeigegeräte. Der Remote-Desktop und der lokale Computer verwenden diese Geräte gleichzeitig. Die Interaktion mit diesen Geräten kann aufgrund der Netzwerklatenz manchmal recht langsam sein.
  • Große USB-Festplattenlaufwerke können erst nach mehreren Minuten auf dem Desktop angezeigt werden.
  • Manche USB-Geräte erfordern bestimmte Treiber. Wenn der erforderliche Treiber nicht bereits auf dem Remote-Desktop installiert ist, werden Sie möglicherweise bei Verbindung des USB-Geräts mit dem Remote-Desktop zu Installation dieses Treibers aufgefordert.
  • Wenn Sie USB-Geräte verbinden möchten, die MTP-Treiber verwenden, so zum Beispiel Android-basierte Samsung-Smartphones und -Tablets, müssen Sie Horizon Client so einstellen, dass die USB-Geräte automatisch mit Ihrem Remote-Desktop verbunden werden. Anderenfalls wird das USB-Gerät beim Versuch der manuellen Umleitung über ein Menüelement nur umgeleitet, wenn Sie das Gerät trennen und es anschließend wieder verbinden.
  • Webcams werden für die USB-Umleitung über das Menü USB-Gerät verbinden nicht unterstützt. Zur Verwendung einer Webcam oder eines Audioeingabegeräts müssen Sie die Echtzeit-Audio/Video-Funktion verwenden. Diese Funktion steht bei Verwendung von View 5.2 Feature Pack 2 oder höher zur Verfügung. Siehe Verwenden der Echtzeit-Audio/Video-Funktion für Webcams und Mikrofone.
  • Die Umleitung von USB-Audiogeräten ist vom Netzwerkstatus abhängig und daher nicht zuverlässig. Manche Geräte erfordern auch im Ruhezustand einen hohen Datendurchsatz. Wenn Sie die in View 5.2 Feature Pack 2 oder höher enthaltene Echtzeit-Audio/Video-Funktion verwenden, arbeiten Audioeingabe- und Audioausgabegeräte ordnungsgemäß, und die Verwendung der USB-Umleitung ist für diese Geräte nicht erforderlich.

Sie können USB-Geräte sowohl manuell als auch automatisch mit einem Remote-Desktop verbinden.

Hinweis: Leiten Sie keine USB-Geräte wie USB-Ethernet-Geräte und Touchscreen-Geräte an den Remote-Desktop um. Wenn Sie ein USB-Ethernet-Gerät umleiten, verliert Ihr lokales Clientsystem die Verbindung zum Netzwerk. Wenn Sie ein Touchscreen-Gerät umleiten, empfängt der Remote-Desktop Eingaben vom Touchscreen und nicht von der Tastatur. Wenn Sie Ihren virtuellen Desktop zur automatischen Verbindung von USB-Geräten konfiguriert haben, können Sie Richtlinien konfigurieren, um bestimmte Geräte auszuschließen. Weitere Informationen finden Sie im Thema „Konfiguration der Filterrichtlinieneinstellungen für USB-Geräte“ im Dokument Einrichten von Desktop- und Anwendungspools in View.
Wichtig: Dieser Vorgang beschreibt die Verwendung des Horizon Client-Menüs zur Verbindung von USB-Geräten und der automatischen Konfiguration von verbundenen USB-Geräten. Sie können auch eine USB-Umleitung konfigurieren, indem Sie eine Konfigurationsdatei verwenden oder eine Gruppenrichtlinie erstellen. Weitere Informationen zur Verwendung einer Konfigurationsdatei finden Sie unter Konfigurieren der USB-Umleitung auf dem Client. Weitere Informationen zur Erstellung von Gruppenrichtlinien finden Sie im Dokument Einrichten von Desktop- und Anwendungspools in View.

Voraussetzungen

  • Um USB-Geräte mit einem Remote-Desktop verwenden zu können, muss der View-Administrator die USB-Funktion für den Remote-Desktop aktiviert haben.

    Diese Aufgabe schließt die Installation der Komponente USB-Umleitung des Agenten ein und kann auch die Erstellung von Einstellungsrichtlinien hinsichtlich der USB-Umleitung umfassen. Wenn Sie Verbindungsserver und Agent 5.3.x verwenden, finden Sie weitere Informationen im Dokument View-Administration. Für den Verbindungsserver und Agent 6.0 oder höher erhalten Sie Erläuterungen im Dokument Einrichten von Desktop- und Anwendungspools in View.

  • Bei der Installation von Horizon Client muss die Komponente USB-Umleitung mit installiert werden. Wenn Sie diese Komponente bei der Installation nicht berücksichtigt haben, deinstallieren Sie den Client und führen Sie das Installationsprogramm erneut aus, um die Komponente USB-Umleitung mit einzuschließen.

Prozedur

  • Verbinden oder trennen Sie das USB-Gerät manuell.
    1. Klicken Sie in der Horizon Client-Menüleiste auf USB-Gerät verbinden.
    2. Wählen Sie das USB-Gerät oder heben Sie die Auswahl auf.
  • Wählen Sie im Menü Mit USB-Gerät verbinden die Option Beim Start automatisch verbinden bzw. heben Sie die Auswahl auf, um die Verbindung von USB-Geräten beim Starten von Horizon Client zu konfigurieren.
    Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.
  • Wählen Sie im Menü Mit USB-Gerät verbinden die Option Nach Einführung automatisch verbinden bzw. heben Sie die Auswahl auf, um die Verbindung von USB-Geräten beim Einführen des Geräts in das Client-System zu konfigurieren.
    Mit dieser Option haben Sie die Möglichkeit, Geräte mit MTP-Treibern zu verbinden, so zum Beispiel Android-basierte Samsung-Smartphones und -Tablets. Diese Option ist standardmäßig ausgewählt.

Ergebnisse

Sie können die automatische Verbindung von USB-Geräten auch konfigurieren, indem Sie die Konfigurationsdateioptionen view.usbAutoConnectAtStartup und view.usbAutoConnectOnInsert verwenden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Horizon Client-Konfigurationseinstellungen und -Befehlszeilenoptionen.

Wird das USB-Gerät auch nach mehreren Minuten nicht auf dem Desktop angezeigt, sollten Sie die Verbindung trennen und das Gerät anschließend neu mit dem Clientcomputer verbinden.

Nächste Maßnahme

Bei Problemen mit der USB-Umleitung finden Sie weitere Informationen im Kapitel über die Behebung von Problemen bei der USB-Umleitung im Dokument Einrichten von Desktop- und Anwendungspools in View.