Um einen FreeRDP-Client für RDP-Verbindungen zu View-Desktops verwenden zu können, muss sich auf Ihrem Linux-Computer die erforderliche Version von FreeRDP befinden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Eine Liste der Pakete, von denen xfreerdp in Ubuntu abhängig ist, finden Sie unter https://github.com/FreeRDP/FreeRDP/wiki/Compilation.

Voraussetzungen

Laden Sie FreeRDP 1.1.x von GitHub unter https://github.com/FreeRDP/FreeRDP auf Ihre Linux-Clientmaschine herunter.

Prozedur

  1. Spielen Sie den Patch freerdp-1.1.0.patch unter Verwendung der folgenden Patchbefehle auf:
    cd /client-installation-directory/patches/FreeRDP-stable-1.1
    patch -p1 < freerdp-1.1.0.patch
    patch -p1 < freerdp-1.1.0-tls.patch

    In diesem Fall ist client-installation-directory der Pfad für VMware-Horizon-View-Client-x.x.x-yyyyyy.i386, wobei x.x.x die Versionsnummer und yyyyyy die Build-Nummer ist. Die Datei freerdp-1.1.0-tls.patch aktiviert die TLSv1.2-Verbindung in xfreerdp. Weitere Informationen zur Datei freerdp-1.1.0.patch finden Sie in der Datei README.patches im selben client-installation-directory/patches-Verzeichnis.

  2. Führen Sie folgenden Befehl aus:
    cmake -DWITH_SSE2=ON -DWITH_PULSEAUDIO=ON -DWITH_PCSC=ON -DWITH_CUPS=ON .
  3. Führen Sie folgenden Befehl aus:
    make
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die erzeugte xfreerdp-Binärdatei in ein Verzeichnis unter dem Ausführungspfad zu installieren, damit Horizon Client das Programm ausführen kann, indem xfreerdp ausgeführt wird:
    sudo make install
  5. (Optional) : Stellen Sie sicher, dass das Modul für das virtuelle Drucken ordnungsgemäß geladen werden kann.
    1. Um sicherzugehen, dass tprdp.so von FreeRDP 1.1 geladen werden kann, führen Sie den folgenden Befehl aus:
      sudo ln -s /usr/lib/vmware/rdpvcbridge/tprdp.so /usr/local/lib/i386-linux-gnu/freerdp/tprdp-client.so
    2. Um Horizon Client mit aktivierter Funktion für das virtuelle Drucken zu starten, führen Sie den folgenden Befehl aus:
      vmware-view --rdpclient=xfreerdp --xfreerdpOptions='/cert-ignore /vc:tprdp'
    Anmerkung:

    Die Funktion „Virtual Printing“ steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie VMware Blast oder PCoIP verwenden.