In Horizon 7 Version 7.0.1 und höher sowie in Horizon Client 4.1 und höher lässt sich die Größe des Zwischenablagespeichers sowohl für den Server wie für den Client konfigurieren.

Wenn eine PCoIP- oder VMware Blast-Sitzung eingerichtet wurde, sendet der Server die Größe seines Zwischenablagespeichers an den Client. Die effektive Größe des Zwischenablagespeichers entspricht dem kleineren Wert des Zwischenablagespeichers von Server und Client.

Fügen Sie zum Festlegen des Zwischenablagespeichers des Clients einer der folgenden drei Konfigurationsdateien den folgenden Parameter hinzu: ~/.vmware/config, /usr/lib/vmware/config oder /etc/vmware/config.

mksvchan.clipboardSize=Wert

Wert stellt die Größe des Zwischenablagespeichers für den Client in Kilobyte (KB) dar. Sie können einen maximalen Wert von 16.384 KB angeben. Wenn Sie 0 oder keinen Wert eingeben, gilt für den Client die Standardgröße des Zwischenablagespeichers von 8.192 KB (8 MB).

Horizon Client sucht in den Konfigurationsdateien in der folgenden Reihenfolge nach der Größe des Zwischenablagespeichers und hält an, sobald ein Wert gefunden wird, der nicht 0 entspricht.

  1. ~/.vmware/config

  2. /usr/lib/vmware/config

  3. /etc/vmware/config

Ein hoher Wert für die Größe des Zwischenablagespeichers kann sich, je nach verwendetem Netzwerk, negativ auf die Leistung auswirken. VMware empfiehlt für die maximale Größe des Zwischenablagespeichers einen Wert von 16 MB.