Die DPI-Synchronisierungsfunktion stellt sicher, dass die DPI-Einstellung eines Remote Desktops oder einer veröffentlichten Anwendung der DPI-Einstellung des Clientsystems entspricht. Wenn Sie eine neue Remotesitzung starten, legt Horizon Agent den DPI-Wert für die Remotesitzung passend zum DPI-Wert des Clientsystems fest.

Die DPI-Synchronisierungsfunktion wird aktiviert, wenn die im Folgenden aufgeführten Anforderungen erfüllt sind.

  • Das Clientsystem unterstützt das Retina-Display.

  • Der Modus der vollen Auflösung (Verbindung > Auflösung > Volle Auflösung) ist auf dem Remote Desktop ausgewählt.

  • Wenn Sie mehrere Monitore verwenden, ist für das primäre Fenster in den Systemeinstellungen das Retina-Display ausgewählt. Es kann nur ein Anzeigegerät über den Vollbildmodus verfügen.

Mit der DPI-Synchronisierungsfunktion kann die DPI-Einstellung für eine aktive Remotesitzung nicht geändert werden. Wenn Sie mit einer aktiven Remotesitzung im Modus der vollen Auflösung eine Verbindung herstellen, skaliert Horizon Client die Auflösung wie bei aktivierter DPI-Synchronisierung. Die Symbole unterscheiden sich allerdings. Wenn Sie in einer aktiven Remotesitzung vom normalen Modus in den Modus mit voller Auflösung wechseln, werden Sie von Horizon Client aufgefordert, sich von der Remotesitzung abzumelden, damit die geänderte Auflösung wirksam werden kann.

Wenn Sie beim Start einer Remotesitzung einen Computer ohne Retina-Display verwenden und dann mit einem Computer mit Retina-Display eine Verbindung mit dieser Sitzung herstellen, wird die neue DPI-Einstellung von der Remotesitzung erst nach der Abmeldung übernommen.

Ein Horizon-Administrator kann die DPI-Synchronisierungsfunktion auf einem Remote-Desktop deaktivieren.

Nicht alle Remote Desktops unterstützen die DPI-Synchronisierungsfunktion. Mehr Informationen finden Sie unter VMware Horizon Client für Mac Installations- und Einrichtungshandbuch.

Die DPI-Synchronisierungsfunktion kann nicht mit veröffentlichten Anwendungen verwendet werden.