Einige Funktionen werden auf manchen Horizon Client-Typen unterstützt, auf anderen nicht.

Halten Sie sich bei der Planung der Anzeigeprotokolle und Funktionen, die Sie Ihren Benutzern zur Verfügung stellen möchten, an die folgenden Informationen, um zu bestimmen, welche Clientbetriebssysteme die jeweilige Funktion unterstützen.

Tabelle 1. Auf Windows-basierten Horizon Client-Systemen unterstützte Remote-Desktop-Funktionen
Funktion Windows XP Desktop (View Agent 6.0.2 und niedriger) Windows Vista Desktop (View Agent 6.0.2 und niedriger) Windows 7-Desktop Windows 8.x-Desktop Windows 10-Desktop Windows Server 2008/2012 R2-Desktop
USB-Umleitung Begrenzt Begrenzt X X X X
Clientlaufwerksumleitung X X X X
Echtzeit-Audio/Video (RTAV) Begrenzt Begrenzt X X X X
Scannerumleitung Begrenzt X X X X
Umleitung serieller Ports X X X X
Blast Extreme-Anzeigeprotokoll X X X X
RDP-Anzeigeprotokoll Begrenzt Begrenzt X X X X
PCoIP-Anzeigeprotokoll Begrenzt Begrenzt X X X X
Persona-Verwaltung Begrenzt Begrenzt X X
Wyse MMR Begrenzt Begrenzt
Windows Media MMR X X
Standortbasiertes Drucken Begrenzt Begrenzt X X X X
Virtuelles Drucken Begrenzt Begrenzt X X X X
Smartcards Begrenzt Begrenzt X X X X
RSA SecurID oder RADIUS Begrenzt Begrenzt X X X X
Einmaliges Anmelden Begrenzt Begrenzt X X X X
Mehrere Monitore Begrenzt Begrenzt X X X X

Windows 10-Desktops erfordern View Agent 6.2 oder höher oder Horizon Agent 7.0 oder höher. Windows Server 2012 R2-Desktops erfordern View Agent 6.1 oder höher oder Horizon Agent 7.0 oder höher.

Wichtig: Windows XP- und Windows Vista-Desktops werden von View Agent 6.1 und neueren Versionen nicht unterstützt. View Agent 6.0.2 ist die letzte Version von View, die diese Gastbetriebssysteme unterstützt. Kunden, die über einen Vertrag mit Microsoft über erweiterten Support für Windows XP und Windows Vista sowie über einen Vertrag mit VMware über erweiterten Support für diese Gastbetriebssysteme verfügen, können View Agent 6.0.2 ihrer Windows XP- und Windows Vista-Desktops mit View-Verbindungsserver 6.1 bereitstellen.

Informationen darüber, welche Editionen bzw. Service Packs der einzelnen Clientbetriebssysteme unterstützt werden, finden Sie unter Systemanforderungen für Windows-Clients.

Funktionsunterstützung für sitzungsbasierte Desktops auf RDS-Hosts

RDS-Hosts sind Server-Computer, auf denen Windows-Remotedesktopdienste und View Agent oder Horizon Agent installiert sind. Mehrere Benutzer können gleichzeitig über Desktop-Sitzungen auf einem RDS-Host verfügen. Ein RDS-Host kann ein physischer Computer oder eine virtuelle Maschine sein.

Hinweis: Die folgende Tabelle enthält nur Zeilen für die unterstützten Funktionen. Wenn im Text Mindestversionen von View Agent festgelegt sind, gilt die Angabe „und höher“ auch für Horizon Agent 7.0 und höher.
Tabelle 2. Unterstützte Funktionen für RDS-Hosts mit installiertem View Agent 6.0.x oder höher oder mit Horizon Agent 7.0 oder höher
Funktion Windows Server 2008 R2 RDS Host auf einer physischen Maschine Windows Server 2008 R2 RDS Host auf einer virtuellen Maschine Windows Server 2012 RDS Host auf einer physischen Maschine Windows Server 2012 RDS Host auf einer virtuellen Maschine
RSA SecurID oder RADIUS X X X X
Smartcard View Agent 6.1 und höher View Agent 6.1 und höher View Agent 6.1 und höher View Agent 6.1 und höher
Einmaliges Anmelden X X X X
RDP-Anzeigeprotokoll (für Desktop-Clients) X X X X
PCoIP-Anzeigeprotokoll X X X X
VMware Blast-Anzeigeprotokoll Horizon Agent 7.0 und höher Horizon Agent 7.0 und höher Horizon Agent 7.0 und höher Horizon Agent 7.0 und höher
HTML Access View Agent 6.0.2 und höher View Agent 6.0.2 und höher
Windows Media MMR View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher
USB-Umleitung (nur USB-Speichergeräte) View Agent 6.1 und höher View Agent 6.1 und höher
Clientlaufwerksumleitung View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher View Agent 6.1.1 und höher
Virtuelles Drucken (für Desktop-Clients) View Agent 6.0.1 und höher View Agent 6.0.1 und höher
Standortbasiertes Drucken View Agent 6.0.1 und höher View Agent 6.0.1 und höher
Mehrere Monitore (für Desktop-Clients) X X X X
Unity Touch (für mobile und Chrome OS-Clients) X X X X

Informationen zu den unterstützten Versionen oder Service Packs der Gastbetriebssysteme finden Sie im Thema „Unterstützte Betriebssysteme für View Agent“ in der Dokumentation zur Installation von View 5.x oder 6.x. Im Abschnitt „Unterstützte Betriebssysteme für Horizon Agent“ der Installationsdokumentation von Horizon 7 finden Sie weitere Informationen.

Einschränkungen für Sonderfunktionen

Für Funktionen, die auf Windows-basierten Clients unterstützt werden, gelten die folgenden Einschränkungen.

Tabelle 3. Anforderungen für Sonderfunktionen
Funktion Anforderungen
Windows Media MMR Erfordert View View Agent 6.0.2 oder höher. Für die Verwendung der Windows-Multimedia-Umleitung (MMR) mit RDS-Desktops müssen Sie über View Agent 6.1.1 oder höher oder über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Wenn Sie das VMware Blast Extreme-Anzeigeprotokoll verwenden, müssen Sie über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Umleitung serieller Ports Erfordert View View Agent 6.1.1 oder höher. Windows 10 erfordert View Agent 6.2 oder höher oder Horizon Agent 7.0 oder höher.

Wenn Sie das VMware Blast Extreme-Anzeigeprotokoll verwenden, müssen Sie über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Virtuelles und standortbasiertes Drucken für Windows Server 2008 R2 Desktops, RDS-Desktops (auf RDS-Hosts auf virtueller Maschine) und Remoteanwendungen Erfordert Horizon 6.0.1 mit View oder höher.

Wenn Sie das VMware Blast Extreme-Anzeigeprotokoll für diese Funktion verwenden, müssen Sie über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Scannerumleitung Erfordert View View Agent 6.0.2 oder höher. Benötigt das PCoIP-Anzeigeprotokoll. Windows 10 erfordert View Agent 6.2 oder höher oder Horizon Agent 7.0 oder höher.

Wenn Sie das VMware Blast Extreme-Anzeigeprotokoll verwenden, müssen Sie über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Clientlaufwerksumleitung Einzelplatz-Desktops mit einer virtuellen Maschine und sitzungsbasierte Desktops auf RDS-Hosts erfordern View Agent 6.1.1 oder höher oder Horizon Agent 7.0 oder höher.

Wenn Sie das VMware Blast Extreme-Anzeigeprotokoll verwenden, müssen Sie über Horizon Agent 7.0 oder höher verfügen.

Hinweis: Mit Horizon Client haben Sie nicht nur auf Remote-Desktops, sondern auch auf Windows-basierte Remoteanwendungen sicheren Zugriff. Durch die Auswahl einer Anwendung in Horizon Client wird ein Fenster für diese Anwendung auf dem lokalen Clientgerät geöffnet, und das Erscheinungsbild und das Verhalten der Anwendung entspricht einer lokal installierten Anwendung.

Remoteanwendungen können Sie nur verwenden, wenn Sie mit Verbindungsserver 6.0 oder höher verbunden sind. Informationen zu den Betriebssystemen, die für den RDS (Remote Desktop Sessions)-Host, der Remoteanwendungen und sitzungsbasierte Desktops bereitstellt, unterstützt werden, finden Sie im Thema „Unterstützte Betriebssysteme für Horizon Agent“ in der Dokumentation zur Installation von View 5.x oder 6.x. Im Abschnitt „Unterstützte Betriebssysteme für Horizon Agent“ der Installationsdokumentation von Horizon 7 finden Sie weitere Informationen.

Weitere Erläuterungen für diese Funktionen und deren Einschränkungen finden Sie im Dokument Planung der View-Architektur.

Funktionsunterstützung für Linux-Desktops

Einige Linux-Gastbetriebssysteme werden unterstützt, wenn Sie über View Agent 6.1.1 und höher oder Horizon Agent 7.0 und höher verfügen. Im Dokument Einrichten von Horizon 6 for Linux-Desktops, das Bestandteil der Dokumentation von Horizon 6, Version 6.1, ist, finden Sie eine Liste unterstützter Linux-Betriebssysteme sowie Informationen zu den unterstützten Funktionen.