Sie können standardmäßig Text von Ihrem Clientsystem auf einen Remote-Desktop oder in eine Remoteanwendung kopieren und einfügen. Wenn ein Horizon-Administrator die Funktion aktiviert, können Sie auch Text zwischen einem Remote-Desktop oder einer Remoteanwendung und Ihrem Clientsystem oder zwischen zwei Remote-Desktops oder -anwendungen kopieren und einfügen.

Zu den unterstützten Dateiformaten gehören Text, Bilder und RTF (Rich Text Format). Hierfür gelten allerdings einige Einschränkungen.

Wenn Sie das VMware Blast-Anzeigeprotokoll oder das PCoIP-Anzeigeprotokoll verwenden, kann ein Horizon-Administrator diese Funktion so einstellen, dass Kopier- und Einfügevorgänge nur von Ihrem Clientsystem zu einem Remote-Desktop oder zu einer Remoteanwendung oder nur von einem Remote-Desktop oder von einer Remoteanwendung zu Ihrem Clientsystem zugelassen werden oder beide bzw. keiner der beiden Vorgänge möglich sind.

Horizon-Administratoren haben die Möglichkeit, das Kopieren/Einfügen durch entsprechende Konfiguration der Gruppenrichtlinieneinstellungen zu aktivieren, die Horizon Agent zugeordnet sind. Je nach installierter Version von Horizon Server und Agent können Administratoren auch mit Gruppenrichtlinien Zwischenablageformate für das Kopieren/Einfügen beschränken oder das Kopieren/Einfügen auf Remote-Desktops mithilfe von intelligenten Richtlinien steuern. Weitere Informationen finden Sie im Dokument Konfigurieren von Remote-Desktop-Funktionen in Horizon 7.

In Horizon 7 Version 7.0 und früher sowie in Horizon Client 4.0 und früher kann die Zwischenablage 1 MB Daten für das Kopieren/Einfügen aufnehmen. In Horizon 7 Version 7.0.1 und höher sowie in Horizon Client 4.1 und höher lässt sich die Größe des Zwischenablagespeichers sowohl für den Server wie für den Client konfigurieren. Wenn eine PCoIP- oder VMware Blast-Sitzung eingerichtet wurde, sendet der Server die Größe seines Zwischenablagespeichers an den Client. Die effektive Größe des Zwischenablagespeichers entspricht dem kleineren Wert des Zwischenablagespeichers von Server und Client.

Wenn Sie formatierten Text kopieren, handelt es sich bei den Daten teilweise um Text und teilweise um Formatierungsinformationen. Wenn Sie daher eine große Menge an formatiertem Text oder Text und ein Bild kopieren, kann es beim Einfügen dazu kommen, dass Sie den einfachen Text ganz oder teilweise sehen, nicht aber die Formatierung oder das Bild. Dies liegt daran, dass die drei Arten von Daten separat gespeichert werden können. Je nach Art des Dokuments, von dem aus Sie kopieren, können Bilder möglicherweise als Bilder oder als RTF-Daten gespeichert werden.

Beträgt die Gesamtmenge von Text und RTF weniger als die maximale Größe der Zwischenablage, wird der formatierte Text eingefügt. Es ist häufig der Fall, dass die RTF-Daten nicht gekürzt werden können, sodass die RTF-Daten verworfen und nur der reine Text eingefügt wird, sollten Text und Formatierung zusammen mehr als die maximale Größe der Zwischenablage umfassen.

Sollten Sie nicht in der Lage sein, den gesamten formatierten Text und die von Ihnen ausgewählten Bilder einzufügen, versuchen Sie geringere Teilmengen zu speichern und einzufügen.

Sie können keine Dateien zwischen einem Remote-Desktop und dem Dateisystem auf Ihrem Clientcomputer kopieren und einfügen.