Wenn Sie Horizon Client über die Befehlszeile installieren, können Sie bestimmte Eigenschaften für die Installation festlegen.

Die folgende Tabelle beschreibt die Installationseigenschaften von Horizon Client.

Tabelle 1. Horizon Client-Installationseigenschaften

Eigenschaft

Beschreibung

Standard

INSTALLDIR

Pfad und Verzeichnis für die Installation von Horizon Client. Beispiel:

INSTALLDIR=""D:\abc\my folder""

Die doppelten Anführungszeichen, die den Pfad umschließen, ermöglichen es dem Installationsprogramm, das Leerzeichen als gültigen Teil des Pfades zu interpretieren.

%ProgramFiles%VMware\VMware Horizon View Client

VDM_IP_PROTOCOL_USAGE

Gibt die IP- (Netzwerkprotokoll-)Version an, die von Horizon Client-Komponenten für die Kommunikation verwendet wird. Mögliche Werte sind IPv4 und IPv6.

IPv4

VDM_FIPS_ENABLED

Gibt an, ob Horizon Client mit der FIPS-konformen Kryptografie installiert wird.

Mit dem Wert 1 wird Horizon Client mit FIPS-konformer Kryptografie installiert. Mit dem Wert 0 wird Horizon Client ohne FIPs-konforme Kryptografie installiert.

Anmerkung:

Bevor Sie diese Eigenschaft auf 1 festlegen, müssen Sie den FIPS-Modus im Windows-Clientbetriebssystem aktivieren. Siehe Aktivieren des FIPS-Modus im Windows-Clientbetriebssystem.

0

VDM_SERVER

Der vollqualifizierte Domänenname (FQDN) der Verbindungsserver-Instanz, mit der Horizon Client-Benutzer standardmäßig eine Verbindung herstellen. Beispiel:

VDM_Server=cs1.companydomain.com

Wenn Sie diese Eigenschaft konfigurieren, müssen Horizon Client-Benutzer diesen FQDN nicht angeben.

Keine

LOGINASCURRENTUSER_DISPLAY

Legt fest, ob die Option Als aktueller Benutzer anmelden im Menü Optionen der Horizon Client-Menüleiste angezeigt wird. Gültige Werte sind 1 (aktiviert) oder 0 (deaktiviert).

1

LOGINASCURRENTUSER_DEFAULT

Legt fest, ob die Option Als aktueller Benutzer anmelden im Menü Optionen der Horizon Client-Menüleiste standardmäßig ausgewählt ist. Gültige Werte sind 1 (aktiviert) und 0 (deaktiviert).

Wenn „Als aktueller Benutzer anmelden“ als Standardverhalten für die Anmeldung festgelegt ist, werden die Identitäts- und Anmeldeinformationen, die Benutzer bei der Anmeldung beim Clientsystem eingeben, an die Verbindungsserver-Instanz und schließlich an den Remote-Desktop übergeben. Wenn „Als aktueller Benutzer anmelden“ nicht als Standardverhalten für die Anmeldung festgelegt ist, müssen Benutzer die Identitäts- und Anmeldeinformationen mehrfach eingeben, bevor sie auf einen Remote-Desktop oder eine Remoteanwendung zugreifen können.

0

ADDLOCAL

Legt die Funktionen fest, die in einer unbeaufsichtigten Installation installiert werden. Folgende Werte sind gültig:

  • ALL – Es werden alle verfügbaren Funktionen mit Ausnahme der URL-Inhaltsumleitung installiert.

  • TSSO – Es wird die Funktion „Als aktueller Benutzer anmelden“ installiert.

  • USB – Es wird die USB-Umleitungsfunktion installiert.

Geben Sie die einzelnen Funktionen in einer Liste von durch Kommas getrennten Funktionsnamen an. Verwenden Sie zwischen den Namen keine Leerzeichen.

Um beispielsweise Horizon Client mit der Funktion der USB-Umleitung, aber ohne die Funktion „Als aktueller Benutzer anmelden“ zu installieren, geben Sie den folgenden Befehl ein:

VMware-Horizon-Client-y.y.y-xxxxxx.exe /silent ADDLOCAL=USB

Keine

INSTALL_32BITRMKS

Legt auf einem 64-Bit-Clientcomputer fest, ob die 32-Bit-Core Remote Experience-Komponente installiert wird. Mit dem Wert 1 wird die 32-Bit-Core Remote Experience-Komponente installiert. Mit dem Wert 0 wird die 64-Bit-Core Remote Experience-Komponente installiert.

Installieren Sie die 32-Bit-Core Remote Experience-Komponente, wenn der 64-Bit-Clientcomputer nicht über 64-Bit-Plug-Ins für das Produkt verfügt.

Diese Eigenschaft kann nicht auf einem 32-Bit-Clientcomputer angewendet werden.

0

INSTALL_SFB

Legt fest, ob die Funktion des VMware Virtualization Pack für Skype for Business installiert wird. Bei Verwendung des Werts 1 wird die Funktion installiert. Bei Verwendung des Werts 0 wird die Funktion nicht installiert.

Diese Funktion ist nicht kompatibel mit der 32-Bit-Core Remote Experience-Komponente (INSTALL_32BITRMKS=1).

0

URL_FILTERING_ENABLED

Gibt an, ob die Funktion der URL-Inhaltsumleitung installiert werden soll. Bei Verwendung des Werts 1 wird die Funktion installiert. Bei Verwendung des Werts 0 wird die Funktion nicht installiert.

Wenn Sie in einer interaktiven Installation für diese Eigenschaft 1 festlegen, wird das Kontrollkästchen URL-Inhaltsumleitung unter den zusätzlichen Funktionen im Dialogfeld „Benutzerdefinierte Installation“ angezeigt und standardmäßig aktiviert. Das Kontrollkästchen wird nicht angezeigt, solange Sie diese Eigenschaft nicht auf 1 setzen.

Anmerkung:

Die Eigenschaft ADDLOCAL=ALL umfasst nicht die Funktion der URL-Inhaltsumleitung.

0